Max Frisch – Andorra

Beschreibung
Eine drastische und klare Parabel zeichnet Max Frisch mit „Andorra“. Can, Lehrer in Andorra, einem fiktiven Staat, hat ein uneheliches Kind mit einer Frau von den faschistischen „Schwarzen“, dem Nachbarstaat. Um seine soziale Stellung nicht zu verlieren, erzählt er, es handele sich um einen Juden, den er gerettet habe. Im Lauf der Zeit schlägt die Stimmung allerdings um: sein Sohn wird als angeblicher Jude verachtet und kommt schließlich im tosenden, auf Vorurteilen gegründeten Hassrausch seiner Umwelt um.
In der Inszenierung der Uraufführung des Schauspielhauses Zürich.

Sprecher
Diverse (-> Hörspiel)

Länge
2 CDs

Meine Meinung
Todlangweilig und nicht überzeugend inszeniert. Hier fand ich die Buchfassung wesentlich interessanter!

Fazit: stars_2 naja

Gehört vor dem 31.12.2008

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s