Ildefonso Falcones – Die Kathedrale des Meeres

Beschreibung
Der kleine Arnau flieht mit seinem Vater Bernat vor einem brutalen Lehnsherren in das mittelalterliche Barcelona. Die Stadt steht in höchster Blüte, die Viertel wachsen bis hinunter ans Meer. Im Barrio der Töpfer und Hafenarbeiter finden Vater und Sohn Unterschlupf. Wärend Bernat in der Töpferei seines Schwagers arbeitet, zieht Arnau durch die Straßen und Gassen Barcelonas.

Dort erlebt der junge Arnau den Bauvon Santa María del Mar, einer riesigen Kirche, die vom Volk für das Volk gebaut wird. Im Schatten des mächtigen Bauwerks erfährt er, welch schweres Los die Arbeit dort ist: Mit den anderen Steinträgern schleppt der Vierzehnjährige die riesigen Felsblöcke vom Montjuïc bis hinunter an den Hafen. Doch während sich die Kathedrale des Meeres in den Himmel reckt, wirft sie auch dunkle Schatten auf das Leben der Menschen. Das Volk leidet unter der Willkür des Adels, die Pest lauert vor den Toren. Und Arnaus Aufstieg zu einem der angesehensten Bürger der Stadt droht ihm zum Verhängnis zu werden: Er wird Opfer einer Intrige, und sein Leben gerät in höchste Gefahr.

Sprecher
Wolfgang Condrus

Länge
23 Stunden

Meine Meinung
Dieser Roman hat mich berührt wie selten ein Buch. Ich lebte diese ganze Verzweiflung fast wie am eigenen Leibe mit – stellenweise konnte ich nicht weiterhören, da es einfach zu deprimierend war. Aber: so war es nun einmal im Spanien des 14. Jahrhunderts. Und ich bin heilfroh, dass ich 1965 in Deutschland geboren wurde und nicht damals in Spanien.
Das Hörbuch ist eigentlich ein 23-stündiger Geschichtsunterricht über die damals herrschende Rechtssprechung und die daraus resultierende Geringschätzung des Lebens eines Nicht-Adligen ! Und natürlich auch der Rolle der Kirche! Aber dieses geniale Buch ist einfach zu vielschichtig, um hier in ein paar Zeilen zu beschreiben, um was es geht. Hör‘ es Dir an! Es lohnt sich!

s5g5h

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Gehört am 24.05.2009