Moritz Rinke – Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel

Beschreibung
Paul Wendland fährt von Berlin nach Worpswede, um das Haus seiner Kindheit und sein Erbe zu retten, das im Moor versinkt, samt den lebensgroßen Bronzestatuen von Luther über Bismarck bis zu Rilke, Max Schmeling und Willy Brandt. Die Reise zurück in die Künstlerkolonie und ins mörderische Teufelsmoor nimmt immer verhängnisvollere Wendungen: Mysteriöse Familiengeheimnisse, historische Gestalten, wahnsinnige Vergangenheitsforscher und liebeskranke Himmelsmaler spülen ein ungeheuerliches und atemberaubendes Geflecht an Geschichten aus einem ganzen Jahrhundert an die Oberfläche.

Sprecher
Stefan Kaminski

Länge
480 Minuten

Meine Meinung
Was für eine irre Geschichte! Hat man einmal mit diesem Roman angefangen, kann man nicht mehr aufhören, bis man das Ende erreicht hat. Dies liegt aber nicht nur an der völlig abgefahrenen Story, sondern auch an der wieder einmal hervorragenden Sprecherleistung von Stefan Kaminski. Dieses Buch ist wirklich eine erfrischende Abwechslung mit einer sehr ansprechenden Sprache und einer wirklich einmal ganz anderen Geschichte. Wirklich toll.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de