Sebastian Fitzek – Der Augensammler

Beschreibung
Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken.
Er spielt es mit deinen Kindern.
Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden.
Doch deine Suche wird ewig dauern.
Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge.
Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt…

Sprecher
Simon Jäger

Länge
651 Minuten

Meine Meinung
Eigentlich hält mich ja nichts davon ab, Fußball-WM zu schauen – so war das zumindest in den vergangenen Jahren. Aber heute hatte ich die letzten 4 1/2 Stunden von „Der Augensammler“ im Ohr. … was interessiert mich da noch die WM?

Als ich eben das Hörbuch zu Ende gehört habe, sprach ich tatsächlich zu mir selbst und sagte laut: „Wow, wie genial war das denn!“ Aber jetzt mal eins nach dem anderen.

Die Story: absolut klasse! Zunächst zweifelte ich natürlich an der blinden Physiotherapeutin, die allein durch die Berührung in die Vergangenheit der Menschen sehen kann… Wer glaubt schon so einen Mist? Ich als absoluter Faktenmensch bestimmt nicht – aber… sehr schnell kommt auch so ein „Gib mir Beweise-Freak“ wie ich es bin ins Schwanken. Gedanken wie: „Hm, klingt zwar abgedreht, aber…“ Zuviel will ich aber nicht verraten – das Buch soll ja auch für die, die diese Rezension lesen, spannend bleiben.

Und wenn ich schon beim Thema bin: spannender kann man es gar nicht mehr schreiben, als es Herr Fitzek in diesem Buch gemacht hat. Ständig ist man am miträtseln, wer denn nun der Augensammler sein könnte, ständig zweifelt man wieder hier und da … einfach spitzenmäßige Hörereinbeziehung! Und natürlich darf man den Zeitfaktor, der hier eine sehr wichtige Rolle spielt – nicht außer Acht lassen. Klar, in jedem Thriller ist die Zeit natürlich ein Faktor, mit dem man Spannung erzeugen kann. Aber noch nie habe ich mich dabei ertappt, dass ich selbst auf die Uhr geschaut habe 😉

Sehr schön fand ich auch, dass trotz der ganzen Spannung und der ganzen Dramatik der Humor nicht zu kurz kam. So hieß der Blindenhund der Physiotherapeutin zum Beispiel: TomTom 😉

Ein netter „Gag“ war auch die Idee, die Kapitel vom Schluss zum Anfang durchzunummerieren. Sprich, dieses Buch beginnt mit dem letzten Kapitel und endet beim Prolog – abgesehen von der Danksagung von Sebastian Fitzek die natürlich ganz am Ende steht. Dadurch wurde der Countdown-Effekt noch ein wenig verstärkt. Und die Danksagung von Fitzek wie immer: köstlich 🙂

Und nun noch 3 Takte zum Sprecher Simon Jäger. Dies war nun das 6. Buch, welches ich von ihm als Sprecher hörte. Und was soll ich sagen: er wird von Mal zu Mal besser! Dieses fand ich aber wirklich bisher seine Bestleistung – gleich danach kommt „Der Patient“ von John Katzenbach. Doch, ich freue mich schon auf die nächste Lesung von ihm. … und wenn das Buch dann noch von Fitzek sein sollte – umso besser 😉

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert: 5 Sterne mit Zusatz-Sternchen 😉

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch:

 

So, und jetzt geht es aber in die Hörbuch-Pause – jetzt ist erstmal WM angesagt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s