Bernhard Jaumann – Die Vipern von Montesecco

Beschreibung
Gluthitze über den alten Mauern von Montesecco. Abends treffen sich die Familien in der Bar. Sie reden. Über einen Mörder, der zurückgekehrt ist. Über die Schlangen. Und über einen neuerlichen Mord.

In diesem Kriminalroman der Extraklasse macht Glauser-Preisträger Bernhard Jaumann eine verschworene Gemeinschaft gleichzeitig zum Helden, Täter und Ermittler. Meisterhaft schildert er das italienische Lebensgefühl in all seiner Anmut, Vitalität und Gefährlichkeit.

Sprecher
Sabine Swoboda

Länge
450

Meine Meinung
Kurzer Italientrip gefällig? Dann hör dir dieses Hörbuch an 🙂 Mit sehr viel Charme, sprachlich wirklich sehr angenehm und außergewöhnlich wird hier ein Krimi erzählt, der sich deutlich von den amerikanischen bluttriefenden Krimis abhebt. Die Geschichte wird sehr behutsam erzählt, man ermittelt quasi Stück für Stück mit den Dorfbewohnern mit und doch ist man sehr überrascht, als dann der Showdown in der Dorfkirche stattfindet. Doch nicht nur die Auswahl des Ortes für den Showdown, nein, auch die Art und Weise wie dies geschieht, ist einfach erstklassig.

Das Hörbuch hat mich insgesamt sehr fasziniert. Was mir nicht so gut gefallen hat ist zum einen die Sprecherin. Sie hat das Buch zwar sehr engagiert und mit perfekter italienischer Aussprache gesprochen (soweit ich das beurteilen kann), aber sie hat eine typisch deutsche Satzmelodie. Ich kam leider bis zum Schluß nicht darauf, aus welcher Gegend Deutschlands ich diese Melodie kenne. Egal. Jedenfalls passte das einfach nicht gut zusammen. Der zweite Kritikpunkt ist, dass dieses Hörbuch doch einige Längen hat.

Aber trotz dieser zwei Kritikpunkte finde ich dieses Buch sehr empfehlenswert, da die Geschichte einfach klasse ist und der Autor es wirklich von Anfang an schafft, den Hörer in ein kleines italienisches Dorf zu entführen und an dem Geschehen teilhaben lässt.

Doch Vorsicht: dieses Hörbuch ist nicht empfehlenswert für Leute, die alleine bei der Erwähnung einer Schlange eine Gänsehaut bekommen! 😉

Fazit: empfehlenswert

Siehe auch: