Douglas Coupland – Eleanor Rigby

Beschreibung
1997: Der Hale-Bopp-Komet fliegt über den Himmel. Liz Dunn ist 36, dick und einsam und erholt sich gerade von einer Zahnoperation. Da ruft das Krankenhaus an: Ein junger Mann ist eingeliefert worden und behauptet, er sei ihr Sohn … Jeremy, so heißt der wiedergefundene Sohn, wurde auf einer Klassenreise in Rom gezeugt, aber Liz hat nichts mehr von ihm gehört, seit sie ihn zur Adoption freigegeben hat. Der junge Mann leidet an Multipler Sklerose, doch er ist ein fröhlicher Mensch, der nicht nur dadurch auffällt, dass er Lieder rückwärts singen kann. Jeremy bringt Licht in Liz Dunns einsames Leben, auch wenn er bald sterben wird. Sieben Jahre später erhält Liz wieder einen seltsamen Anruf. Ein Polizeibeamter aus Wien bittet sie um Mithilfe bei Ermittlungen gegen einen Mann, der offenbar Jeremys Vater ist …

Sprecher
Sanne Schnapp

Länge
7 CDs

Meine Meinung
Wow! Soeben habe ich diesen wundervollen Roman fertig gehört. Ich bin beeindruckt, tief beeindruckt! Hier wird die Geschichte von der wohl einsamsten Frau der Welt erzählt, aber das mit soviel Charme und Witz, dass man von der Geschichte einfach vollkommen gefesselt wird. Sehr skuril sind manche Stellen, so hat ihr Sohn Jeremy z. B. sehr seltsame Visionen – aber das alles wird mit einer Leichtigkeit und doch zugleich auch solch einer Tiefe erzählt, dass man von diesem Roman voll und ganz in seinen Bann gezogen wird. Ich habe mich gerne da hineinziehen lassen. Und als das Hörbuch fertig war dachte ich: schade, ich hätte gerne noch ein paar Stunden gelauscht, wie es denn im Leben der bisher immer nur ach so unscheinbaren Liz Dunn weitergehen würde.

Dies war mein erstes Buch von Douglas Coupland – es wird aber sicher nicht das Letzte gewesen sein. Ich habe Blut geleckt und freue mich schon auf die nächste faszinierende Lektüre des Schriftstellers.

Einziges Manko an diesem Buch ist die mitgelieferte MP3-CD. Denn auf der MP3-CD sind die Titel nicht numeriert. Somit gab es auf meinem iPod ein furchtbares Durcheinander, was die Reihenfolge der Tracks betrifft. Aber das gilt nur, wenn man die MP3-CD kopiert. Wenn man die CD direkt in den Player legt ist alles Bestens. Und außerdem gibt es ja auch die 7 CDs mit den Audio-Tracks. Ist also nicht wirklich ein Manko – lediglich ein Hinweis für Interessierte und ganz sicher keinen Stern Abzug wert. Denn 1. kann dafür der Verfasser dieses wunderbaren Romans nichts dafür und 2. ist es zu belanglos in Anbetracht der Möglichkeiten, die man zum Abspielen hat.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Siehe auch: