Boris Vian – Der Schaum der Tage

Beschreibung
Colin hat seinen Freund Chick zum Essen geladen – alles ist bestens vorbereitet: blassblaues, zum Teppich passendes Tischtuch, als Tafelaufsatz ein Glasgefäß, in dem zwei in Formalin schwimmende Hühnchen das Spectre de la Rose von Nijinski darstellen; als Aperitif gibt es einen Drink aus dem Pianococktail (jeder Note ist ein Getränk oder Gewürz zugeteilt, man muß nur noch die Melodie bestimmen). Nicolas, der Koch, serviert Pastete von einem Aal, den er mit Ananas-Zahnpasta aus der Wasserleitung gelockt hat. Die beiden Freunde unterhalten sich über Schielston, den neusten Modetanz, und natürlich über Jean-Saul Partre, den Chick mehr liebt als seine Freundin Alise und für dessen in Stinktierleder gebundene Ausgabe von Moder oder Erbrechen er sein ganzes Geld ausgibt. Als Colin endlich die süße Chloe kennenlernt – sie sieht aus, als wäre sie von Duke Ellington arrangiert -, wird gleich geheiratet, mit allem, was dazugehört: Ehrenpäderasten, einem schneeweißen Automobil und Unmengen von weißen Gladiolen und roten Rosen, mit denen die Zimmer ausgelegt werden. Der kleine Zwischenfall in der Kirche (der erste Kapellmeister war zu nahe an den Rand der Empore getreten und ins Leere gestürzt) wird nicht weiter beachtet, genausowenig wie einige nur von den Mäusen mit den netten Schnurrhaaren bemerkten Veränderungen in der Wohnung: die Sonnen scheinen nicht mehr so hell, die Kacheln erblinden, und die Ecken der Zimmer verschwinden. Noch auf der Hochzeitsreise hat Chloe ein rätselhaftes Gefühl. Professor Frißtfrist läßt zwar den Goldpegel in Colins Tresor immer weiter sinken, weiß aber keinen rechten Rat …
(Beschreibung von http://bookreaders.at)

Sprecher
Diverse (-> Hörspiel)

Länge
1 CD

Meine Meinung
Ein Ausflug in meine Jugend. Früher las ich nie. Vielleicht das, was man von der Schule aus lesen musste, mehr aber nicht. Und schon gar nicht freiwillig. Bis ein Freund mir dieses Buch gab mit den Worten: das musst Du lesen! Es lag lange unberührt herum. Doch als ich einmal anfing hörte ich nicht mehr auf, bis ich es fertig gelesen hatte. Und von da an las ich – freiwillig 😉 Zwar nicht so viel, wie ich Hörbücher höre, aber immerhin 😉

Dies ist nun schon ca. 25 Jahre her und meine Erinnerung daran war nur noch sehr vage. Mir kam dieses Buch während eines Gespräches letzt wieder in den Sinn und ich schaute, ob es dies denn auch als Hörbuch gibt. Und gucke da, es gibt es. Als Hörspiel. Jetzt bin ich ja nicht so der absolute Fan von Hörspielen – meist sind mir Hörbücher lieber. Aber ich kaufte es trotzdem. Und was soll ich sagen: das Hörspiel ist absolut klasse gemacht! Da passt einfach alles! Eine wundervolle Vertonung einer wunderbar surrealen und skurrilen Geschichte, die wohl eine der schönsten Liebesgeschichten der Welt ist.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert