Jörg Kastner – Teufelszahl

Beschreibung
Hals über Kopf begibt sich der junge Jesuitenbruder Paul Kadrell nach Rom. Ein Alptraum hat sich bewahrheitet: Sein alter Lehrer, Pater Sorelli, wurde ermordet und grausam zugerichtet. Auf seiner Stirn prangt die blutig eingeritzte Zahl des Teufels – 666. Als noch weitere Opfer mit dem Zeichen des Bösen gefunden werden, nimmt Kadrell zusammen mit der römischen Kommissarin Claudia Bianchi die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen auf ein Manuskript, das den Tod nach sich zieht. Auf ein uraltes, von den Jesuiten gehütetes Geheimnis. Und auf Pauls wahre Identität…

Sprecher
Erich Räuker

Länge
450 Minuten

Meine Meinung
Eine nicht teuflisch gute, aber doch gute Vatikanstory: Das Gute gegen das Böse. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, sie wurden glaubhaft dargestellt und handelten auch dementsprechend. Auch der Schreibstil hat mir gefallen. Durch die häufigen Ortswechsel wurde es auch nie langweilig.

Dieses Buch ist wohl Teil 1 der „Vatikantrilogie“. Man könnte hier zwar aufhören, denn an sich ist das Buch abgeschlossen, aber mal schauen, vielleicht hole ich mir auch noch Teil 2.

Fazit: stars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de