Marek Krajewski – Der Kalenderblattmörder

Beschreibung
Breslau 1927. Die Damen der Gesellschaft geben sich der Leidenschaft für Musik hin – und feiern gern mal eine Orgie. In den Kneipen hocken verkommene Gestalten, und selbst ernannte Propheten verkünden den Weltuntergang. Da geschehen grausame Morde: Ein Musiker wird lebendig eingemauert, ein Stadtrat mit einer Klaviersaite um den Fuß am Kronleuchter aufgehängt und erstochen. Und bei jedem der Opfer findet man ein abgerissenes Kalenderblatt. Kriminalrat Eberhard Mock, Lateiner mit Hang zum Alkohol, wird mit den Ermittlungen beauftragt.

Sprecher
Hans-Werner Meyer

Länge
2 CDs

Meine Meinung
Da gibt es nicht viel zu sagen. Dieser Krimi hat mich nicht vom Hocker gehauen. Aber zumindest habe ich ihn zu Ende gehört, aber im Endeffekt ist dieser Krimi einfach nur mau.

Zitat aus Amazon:
Krimi des Jahres 2004 in Polen, im Juni 2006 auf der Krimiwelt-Bestenliste: Habe ich ein anderes Buch gelesen? Oder liegt’s an der Hörfassung? Kriminalrat Eberhard Mocks zweiter Fall ist erzählerisch wirr und – zumindest für Mock selbst – fast nebensächlich. Der eher unsympathische Säufer versucht nämlich, seine Ehe mit der jungen, schönen Sophie nicht ganz vor die Hunde gehen zu lassen. Nicht so leicht im Breslau der späten 20er-Jahre, das nach Krajewskis Schilderungen von Drogen, Sex und Dekadenz ein noch schlimmerer Moloch als Berlin gewesen sein muss. Vor allem ist es nicht leicht für einen Mann, der Beschattung für sinnvoller erachtet als ein Gespräch, der seiner Liebsten auch mal ordentlich eine reinzimmert oder sie im Rausch vergewaltigt. Und mitten in diesem Sündenpfuhl werden nun auch noch Menschen brutal ermordet, scheinbar ohne System, doch hinterlassene Kalenderblätter machen aus den Gräueltaten eine Serie. Die Aufklärungsversuche führen ins Sektenmilieu, wo es noch mehr Sex, noch mehr Drogen und eine ungeahnte Verbindung zu Mocks Frau gibt. Letztlich mag sich ein Kreis schließen, doch das Interesse am Schicksal aller Beteiligten ist zu diesem Zeitpunkt längst im Strudel des Reißerischen untergegangen. (kab)

Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen.

Fazit: stars_2 naja