Orhan Pamuk – Schnee

Beschreibung
Ein Fremder kommt nach Kars, eine türkische Provinzstadt, um eine merkwürdige Serie von Selbstmorden zu untersuchen: Junge Mädchen haben sich umgebracht, weil man sie zwang, das Kopftuch abzulegen. Plötzlich kommt es zu einem Putsch, inszeniert von einem Schauspieler. Ein Theatercoup? Doch es fließt echtes Blut, es intervenieren echte Soldaten, keiner kann die Stadt verlassen, weil es unaufhörlich schneit … Bearbeiter und Regisseur Norbert Schaeffer setzte diesen irritierenden Roman in ein atmosphärisch dichtes Hörspiel um, das Bilder erschafft, die den Kopf des Hörers nicht mehr verlassen werden. Wer Pamuk bisher noch nicht für sich entdeckt hat, der kann es jetzt nachholen.

Sprecher
Norbert Schäfer, Peter Fricke, Wolfgang Ruter (-> Hörspiel)

Länge
150 Minuten

Meine Meinung
Ich habe Pamuk nicht für mich entdeckt. Das war nun mein dritter Versuch, dieses Hörbuch zu hören. Aber ich kann damit rein gar nichts anfangen. Ok, Kopftuchdiskussion mal anders – vielleicht kommt ja später auch noch etwas, dass alles andere aufklären könnte. Aber wenn ich selbst im dritten Anlauf keine 150 Minuten durchhalte, dann entspricht das nun einmal nicht meinem Geschmack. Ich habe für mich dieses Hörbuch jetzt abgeschlossen. Es wird kein weiterer Hörversuch folgen. Denn mittlerweile habe ich ja schon mehr als 150 Minuten Hörzeit investiert – aber habe es nicht bis zum Ziel geschafft. Schade.

Fazit: stars_2 naja