Daniel Glattauer – Darum

Beschreibung
Jan Haigerer ist immer höflich, lacht viel und erfüllt stets alle Erwartungen. Bis zu dem Tag, als er einen Menschen erschießt. Auch wenn alles, insbesondere das Geständnis des Angeklagten, dagegen spricht, wollen die Geschworenen und vor allem die einflussreichen Freunde des Journalisten ihn wieder auf freien Fuß setzen. Es muss ein Irrtum vorliegen, das ist ihnen völlig klar. Während der 43-Jährige alles daran gibt, lebenslang hinter Gitter zu kommen, spinnen seine zahlreichen Freunde ein Netz aus entlastenden Beweismitteln. Haigerer bleibt keine Wahl: Er muss gestehen, warum er unbedingt ins Gefängnis möchte. Der typische Krimi-Plot wird in diesem tragisch-komischen Roman komplett umgekrempelt: Obwohl vom ersten Moment an klar ist, wer den Mord begangen hat, bleibt der Hörer bis zur letzten Sekunde gefesselt von den Fragen, ob er seine Strafe erhalten wird, und warum er sie unbedingt will.

Sprecher
Peter Jordan

Länge
344 Minuten

Meine Meinung
Klar, wenn man von Daniel Glattauer „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ kennt, sind die Ansprüche an ein weiteres Buch des Autors natürlich sehr, sehr hoch. Und ich habe die zwei o. g. einmal gelesen, einmal gehört und dann auch noch das Bühnenstück von „Gut gegen Nordwind“ gesehen. Alles fand ich bombastisch, einfach genial!

Heute morgen begann ich nun mit „Darum“. Das ist natürlich ein ganz anderes Buch. Es ist ein Krimi der anderen Art. Hier glaubt keinem dem Mörder, dass er das wirklich war. Doch er setzt alles daran, um ewig hinter Gittern zu landen. Da fragt man sich schon: warum ist er so erpicht darauf, weggesperrt zu werden?

Zunächst hatte ich ein wenig Probleme mit dem Protagonisten – er war mir anfangs viel zu depressiv und mies drauf – ich konnte mich mit ihm nicht wirklich anfreunden. Und ständig der Satz: „Ein Glück war ich kein depressiver Mensch“ nervte mich. Aber das dauerte so ca. 1 Stunde, bis ich dann doch Gefallen an ihm fand. Und von da an fand ich die Story spannend. Es ist ein Krimi, der wirklich komplett auf den Kopf gestellt wurde. Und ich finde – im Gegenteil zu anderen Rezensenten – die Story nicht sonderlich konstruiert. Im Gegenteil. Meiner Meinung nach hat sich Glattauer hier sehr viel Gedanken um die Glaubwürdigkeit gemacht und auch richtig gut umgesetzt.

„Darum“ ist ein Krimi, der völlig ohne Gemetzel und literweise Blut auskommt. Das liebe ich ja sowieso. In den amerikanischen Krimis/Thrillern geht mir das mittlerweile nämlich ziemlich auf den Keks. Gerne also mehr von solchen „blutleeren“ Krimis!

Den Sprecher kannte ich bisher noch nicht. Er hat das Hörbuch aber sehr gut intoniert. Besonders die zynischen und tiefschwarzen Redewendungen hat er wirklich ganz toll gemeistert.

Einen Stern Abzug gibt es lediglich für den meiner Meinung nach beschwerlichen Einstieg in das Buch. Den Rest fand ich klasse. Und: „Ein Glück bin ich kein depressiver Mensch“ 😉

Fazit: empfehlenswert

Weitere Informationen
EineHörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de.

Siehe auch: