Tom Rob Smith – Kolyma

Beschreibung
Moskau 1956: Den ehemaligen MGB-Offizier Leo Demidow holt die Vergangenheit ein. Eine seiner Adoptivtöchter wird gekidnappt. Die Bedingung für ihre Freilassung ist die Befreiung eines Priesters aus dem schlimmsten aller Lager: Kolyma. Leo hat ihn dort hingebracht, Leo soll ihn auch wieder herausholen, so lautet die Logik der Entführer. Auf offiziellem Weg ist das unmöglich, Leos einzige Chance ist, sich als Häftling getarnt in Kolyma einschleusen zu lassen und mit dem Priester, während das eingeweihte Wachpersonal wegschaut, zu fliehen. Doch ehe er sich versieht ist er vom Pseudo-Häftling zum echten Gefangenen geworden. Ein Todesurteil, denn im Lager wird er erkannt. Und seine Mitinsassen erinnern sich noch sehr genau, welchen Verhörmethoden Leo sich in seiner MGB-Zeit bediente…

Sprecher
Bernd Michael Lade

Länge
408 Minuten

Meinung
Auch die Fortsetzung von „Kind 44“ ist wieder sehr interessant, sehr spannend. Ich lauschte wieder fassungslos, mit welcher Menschenverachtung die Regierung sein Volk behandelte, was das für eine Politik war. Somit ist es nicht verwunderlich, dass auch die Menschen untereinander nicht viel zimperlicher miteinander umgingen.

Bernd Michael Lade hat dieses Hörbuch – wie auch schon den ersten Teil – absolut klasse gelesen. Ich mag einfach seine Stimme und seine Aussprache.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch:

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tom Rob Smith – Kolyma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s