Kai Meyer – Die Geisterseher. Ein unheimliches Hörspiel um die Gebrüder Grimm

Beschreibung
Unruhige Zeiten im ehrwürdigen Weimar von 1805. Erst bricht ein Schauspieler tot zusammen, als Goethe seinen Faust aufführt, dann liegt Schiller sterbenskrank darnieder. Und mitten in der Szenerie die Brüder Grimm, die den beiden Dichterfürsten ihre Aufwartung machen wollen und stattdessen in ein finsteres Komplott um ein geheimnisvolles Manuskript geraten…

.

Sprecher
Matthias Habich, Hasso Zorn, Andreas Fröhlich u. v. a. (-> Hörspiel)

Länge
286 Minuten

Meine Meinung
Na, auf so eine Idee muss man erst einmal kommen! Klasse!

Die Gebrüder Wilhelm und Jakob Grimm wollen in jungen Jahren Goethe und Schiller besuchen. Von Goethe bekommen sie eine Medizin für den kranken Schiller mit, die Medizin sollen sie ihm bei ihrem Besuch verabreichen. Das tun sie auch. Und Schiller gibt ihnen ein Manuskript mit auf den Weg, welches sie Goethe bitte überreichen sollen. Kurz darauf ist Schiller tot, das Manuskript wird den beiden gestohlen, sie begegnen allen möglichen Leuten, die alle irgendwie sehr großes Interesse an diesem Manuskript haben. Ihr Weg führt sie nach Warschau, wo sie auf E. T. A. Hoffmann treffen, der ihnen als kleiner sympathischer Trunkenbold hilfreich zur Seite steht und dann kommt eins zum anderen… Das kann man gar nicht erzählen. Darf ich hier auch nicht, will ja nicht alles verraten 😉

Nur so viel sei gesagt: diese Geschichte ist klasse. Super rasant und spannend und äußerst engagiert mit Musik unterlegt. Für meinen Geschmack einen Hauch zu viel Musik 😉

Die Sprecher waren durchweg allesamt perfekt für die jeweiligen Rollen ausgesucht. Das war Kopfkino erster Sahne, was die Herren und Damen hier präsentiert haben.

Sehr schade finde ich immer, dass man bei Hörspielen in den seltensten Fällen erfährt, wer welche Rolle gesprochen hat. Meist werden nur 3 oder 4 Namen genannt, die anderen erfährt man nicht. Ich habe gegoogelt, nichts. Ich habe dann beim Zaubermond Verlag selbst nachgeschaut. Aber auch hier kein Ergebnis. Und so bleibe ich nun mit der Frage zurück: Wer sprach den Baron? (<- Vogelöd). Ich tippe mal auf Mario Adorf. Aber sicher bin ich mir nicht. Ich fand die Stimme jedenfalls genial und würde mich freuen, wenn mich hier jemand aufklären könnte 🙂

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de