Jon Evans – Blutpreis

Beschreibung
Als Paul mit seiner Freundin Talena 2003 nach Sarajewo fliegt, um deren Schwester Saskia zu besuchen, finden sie eine verängstigte Frau vor, die von ihrem Mann brutal misshandelt wird. Um ihn zu verlassen, bleibt nur der Weg über den Menschenhändler Sinisa. Zunächst scheint alles gut zu laufen, doch nach und nach tun sich um Sinisa ungeahnte Abgründe auf. Eine gefährliche Reise rund um den Globus beginnt…

.

Sprecher
Michael Schwarzmaier

Länge
450 Minuten

Meine Meinung
Die Fortsetzung von „Tödlicher Pfad“ ist auch wieder ein sehr spannender Thriller! Dieses Mal beginnt das lebensgefährliche Abenteuer in Bosnien, wo Paul und Talena unbedingt die von ihrem Mann immer wieder verprügelte Saskia (Schwester von Tanela) heraus holen wollen. Doch das scheint nur über Menschenhändler zu gehen.

Also lassen sie sich mit diesen auf einen Deal ein: Paul programmiert ihnen eine Website und im Gegenzug verhelfen diese Leute ihnen, in die USA zu fliehen. Klingt erstmal noch relativ harmlos…

Aber es wäre ja kein Thriller von Jon Evans, wenn sich nicht ab sofort die Ereignisse schier überschlagen würden. Man zittert mit den Protagonisten förmlich mit, empfindet genauso tiefe Wut und will unbedingt, dass diese Leute verurteilt werden. Und natürlich ist da unser Freund Paul, dem Gerechtigkeit und die Menschenrechte über alles gehen, genau der Richtige, um die Bösewichte zur Strecke zu bringen. Ob sie es schaffen? Tja, das wird hier nicht verraten … Nur soviel, das Buch endet mit einem bombastischen Showdown auf dem Festival „Burning Man“ mitten in der Wüste…

Zu guter Letzt noch zum Sprecher, der auch schon „Tödlicher Pfad“ gesprochen hat: das hat er wieder super gemacht! Die Stimme passt sehr gut und seine Interpretationen sind immer absolut treffend.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Siehe auch: