Wally Lamb – Die Stunde, in der ich zu glauben begann

Beschreibung
Caelum Quirk ist Lehrer an der Columbine High School in Littleton, seine Frau Maureen arbeitet dort als Schulkrankenschwester. Beide sind erst vor kurzem nach Colorado gezogen, wo sie sich einen Neubeginn ihrer Ehe erhoffen. Doch dann geschieht das Unbegreifliche: der High School-Amoklauf. Wie durch ein Wunder überlebt Maureen, doch das blutige Massaker hinterlässt in ihrer Seele tiefe Narben. Caelum muss zusehen, wie seine Frau ihm immer mehr entgleitet. Es gibt nur eine Lösung: Um sie und seine Liebe zu ihr zu retten, muss er das Rätsel seiner Familie entschlüsseln und den Glauben an sich selbst und an das Leben neu erwecken.

Sprecher
August Zirner

Länge
418 Minuten

Meine Meinung
Es gibt nur wenige Hörbücher, bei denen ich inne halte und nicht mehr beim Zuhören irgend etwas anderes mache, wie z. B. Computerspiele, stricken, kochen, putzen etc… Aber dieses Hörbuch hat mich derart gefesselt, dass ich ca. 80 % der Zeit wirklich nur völlig gebannt lauschte und nichts anderes tat. Heute nach der Arbeit stöpselte ich mir dieses Hörbuch in die Ohren. Und ich konnte nicht aufhören, gebannt dem Erzähler zu lauschen, bis es zu Ende war.

Die obige Beschreibung ist eigentlich nur ein kleiner Bruchteil dessen, was diese Geschichte alles beinhaltet. Denn nach dem Amoklauf, den Maureen in der Schule in einem Schrank versteckt hautnah miterlebt hat, gehen die wirklichen Probleme ja eigentlich erst los. Klar, vorher hatten Caelum und Maureen so ihre Probleme, waren bei einer Eheberatung und bemühten sich, ihre Ehe zu retten. Aber all das ist ja nichts gegen das Trauma, das beide durch diesen Amoklauf durchlebten. Maureen quasi live und Caelum in völlig verzweifelter Angst, ob sie den Anschlag überlebt hat oder nicht. Dann zunächst Erleichterung: sie lebt. Doch das Trauma verändert ihr Leben radikal. So beschließen sie dann irgendwann, zurück in die Heimat von Caelum und auf die Farm der kürzlich verstorbenen Tante zu ziehen. Maureen wird drogenabhängig, Caelum kann zunächst nur hilflos zusehen, bzw. bemerkt die Sucht seiner Frau zunächst gar nicht. Er dachte, dass sie die Beruhigungsmittel von ihrem Hausarzt bekommt. Dass sie mehrere Ärzte aufsuchte, um Beruhigungsmittel zu bekommen, war ihm nicht klar. Als es dann aber raus kam, sieht Maureen auch ein, dass es so nicht weiter gehen kann. Also werden alle Tabletten (ihre Sucht) und jede Flasche Alkohol (seine übergroße Leidenschaft) entsorgt. Das geht auch eine Weile gut. Maureen und Caelum arbeiten beide wieder, doch als Maureen 10 Tage quasi Dauerschicht fahren muss (sie ist Krankenschwester) wird sie rückfällig und auf dem Heimweg passiert ein tödlicher Unfall. Sie kommt ins Gefängnis. Und dieses Gefängnis – ein reines Frauengefängnis – wurde von Caelums Großmutter gegründet… So, weiter erzähle ich jetzt nicht, denn die Geschichte ist wirklich viel zu vielschichtig, als dass man das erzählen könnte. Außerdem will ich ja nicht schon alles verraten 😉

Wer jetzt hier eine super spannende Geschichte vermutet, der wird sicherlich nicht zufrieden sein. Denn klar, es gibt auch sehr spannende Situationen, aber in diesem Buch geht es um etwas ganz anderes. Nämlich um das Leben an sich, und wie die Protagonisten trotz übelster Rückschläge es schaffen, ihr Leben letztendlich doch zu meistern. Und vor allem, um eine Eigenschaft, die in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr so oft praktiziert wird. Nämlich zu einem Menschen zu stehen, auch wenn es verdammt schwer wird.

Caelum und seine Frau Maureen werden so authentisch dargestellt, dass man in kürzester Zeit eine sehr enge „Verbindung“ zu ihnen aufbaut. Zu Caelum noch ein klein wenig mehr als zu Maureen, da die ganze Geschichte in der Ich-Form von Caelum aus erzählt wird. Und bei diesem Hörbuch bin ich wirklich am Überlegen, ob ich mir nicht auch noch die Buchversion holen soll. Denn hier sind so viele Gedanken und Aussagen niedergeschrieben worden, bei denen ich dachte: ja, toller Satz – müsste man intensiver darüber nachdenken – aber da ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, stoppte ich das Hörbuch nicht. Es wäre aber schade um diese wertvollen Gadanken. Denn schon jetzt fallen mir eine Vielzahl derer nicht mehr ein. Ok, ich kaufe mir auch das Buch noch.

So, und nun werde ich mal schauen, welche Bücher es von Wally Lamb denn noch gibt. Denn sein Schreibstil und seine Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen, haben mich sehr fasziniert. Warum war mir dieser Autor bisher eigentlich nicht bekannt? Ich wurde auf ihn aufmerksam durch die „Hörbuch-Schätze“ von Audible. Vielen Dank an Jenni kann ich hier nur sagen 🙂

Der Sprecher August Zirner hat dieses Hörbuch spitzenmäßig gesprochen. Und wirklich sehr schön anzuhören war auch seine englische Aussprache – was ja bei Hörbuchsprechern nicht immer der Fall ist  (ich sage nur: Next – von Michael Crichton).

s5g5h

Zwei Dinge, die ich noch anmerken möchte:

  1. Gargoyles. Der Mieter von Caelum stellte Gargoyles und Engel her und verkaufte diese übers Internet. Das erinnerte mich an ein anderes sehr empfehlenswertes Buch, welches da heißt: „Gargoyle“ und von Andrew Davidson ist. 😉
  2. Katzen und Alzheimer: Caelum stellte sich die Frage, ob Katzen denn auch Alzheimer bekommen könnten – diese Frage stellte ich mir auch schon, wenn ich so meine knapp 21 jährige Katze beobachte 😉

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de