Ake Edwardson – Zimmer Nr. 10

Beschreibung
In einem verrufenen Hotel mitten in Göteborg wird eine junge Frau tot aufgefunden: sie wurde erhängt. Ihre mit weißer Farbe bemalte Hand gibt Erik Winter Rätsel auf. Weitere Morde geschehen, und plötzlich gerät Winter selbst in Gefahr.
Eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele.

Sprecher
Boris Aljinovic

Länge
399 Minuten

Meine Meinung
Meist hat es einen Grund, wenn ein Hörbuch schon lange bei mir herum liegt und nicht gehört wird. Dieses Hörbuch habe ich schon seit 3 Jahren zuhause, schon ein paar Mal hineingehört – aber nie bis zum Schluss. Jetzt wollte ich es aber doch endlich mal wissen. Also lud ich es mir gestern wieder auf den Player.

Durch die erste Hälfte musste ich mich wieder quälen – irgendwie empfand ich das als unheimlich langatmig. In der zweiten Hälfte wurde es dann besser und auch spannend. Aber irgendwie ging das alles so langsam voran, was natürlich durch den Schreibstil von Edwardson (z. B. Winter überlegte „ja“, „nein“, „ja“, „nein“, „ja“, „nein“) nicht gerade beschleunigt wurde.

Manchmal war ich auch etwas verwirrt, von welchem Fall er denn jetzt gerade spricht, denn es gibt Parallelen zu einem Fall von vor 20 Jahren, Kommissar Winters erster Fall -> ungelöst. Und diese Zeitsprünge wurden meiner Meinung nach nicht immer klar angezeigt und durch die Story („Bäumchen wechsle dich“) an sich war ich dann manchmal leicht verwirrt. Aber vielleicht lag das auch daran, dass das Hörbuch gekürzt war, ich weiß es nicht.

Insgesamt war die Geschichte zwar ganz interessant, aber sie hat mich jetzt nicht völlig begeistert.

Boris Aljinovic als Sprecher war mal wieder super gut! Ich mag einfach seine Stimme und seine Art, die Texte zu vertonen.

Fazit: stars_3 ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Ake Edwardson – Zimmer Nr. 10

Siehe auch: