Elena Sender – Begraben

Beschreibung
Wem kann sie noch trauen? Viele Menschen würden ihre Vergangenheit am liebsten vergessen. Neuropsychiaterin Cyrille Blake täte alles dafür, sich erinnern zu können. Wer ist der traumatisierte junge Mann, der intime Details aus ihrem Leben kennt und behauptet, vor Jahren ihr Patient gewesen zu sein? Ein unberechenbarer Psychopath, der es auf sie abgesehen hat? Oder weiß Cyrille selbst nicht, wer sie wirklich ist? Es beginnt eine verstörende Spurensuche, die Ungeheuerliches aus der Vergangenheit ans Licht fördert und alles erschüttert, was Cyrille von sich zu wissen glaubte.

Sprecher
Ulrike Grote

Länge
378 Minuten

Meine Meinung
Schon einmal einen Filmriss nach einer durchzechten Nacht gehabt? Ja? Dann sollte die Frage schnell beantwortet sein, ob eine selektive Auslöschung der Erinnerung reizvoll oder eher erschreckend ist. Allerdings geht es hier nicht um eine Überdosis Alkohol. Vielmehr geht es um Menschen (Kinder), die schreckliches erlebt haben. Ist es hier nun ethisch vertretbar, diese schrecklichen Erlebnisse einfach auszulöschen? Was bleibt dann noch vom Menschen übrig? Viel mehr als eine leere Hülle wohl nicht. Denn was jeden Menschen ausmacht, sind doch seine Erfahrungen, seien sie nun gut oder schlecht. Und nur die Summe von allem ergibt einen vollständigen Menschen.

Ob das allerdings mit der im Buch beschriebenen Methode (mit einem Bohrer!) möglich ist, möchte ich stark bezweifeln. Ok, ich kenne mich damit natürlich überhaupt nicht aus, aber glaubhaft finde ich das nicht. Denn das Gehirn ist ja nicht nur eine dünne Schale, vielmehr ist es ja ein verdammt großes und vielschichtiges Organ. Was wenn nun die schlechte Erinnerung in einer Region im Innern des Gehirns liegt? Wird dann halt einfach bis dahin gebohrt, die Hirnmasse, die vorher im Weg ist, geht dann halt mit drauf? So nach dem Motto: Verluste gibt’s immer? Also ich weiß ja nicht…

Dieser Thriller ist sehr interessant und recht spannend geschrieben. Man kann sich sehr gut in die durchaus sympathische Protagonistin hineinversetzen und man ist mit Cyrille immer wieder aufs Neue schockiert, was denn nun wieder passiert. Nur das Ende, das fand ich einfach zu abgedreht und nicht wirklich  glaubhaft.

Insgesamt bietet dieser Psychothriller aber über 6 1/2 Stunden solide und spannende Unterhaltung.

Fazit: stars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Elena Sender – Begraben

Ein weiteres Buch, das sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt ist von Sebastian Fitzek und heißt Splitter.