Hans Bemmann – Stein und Flöte (Hörspiel)

Beschreibung
Die Geschichte von Lauscher, der falschen Freunden folgt, Unschuldige aus Ungeduld und Gedankenlosigkeit verwundet, Frauen liebt, die sich in Wolf und Falke verwandeln, jedoch von einer erlöst wird, deren Augen wie sein magischer Stein schimmern, gehört nicht in die Kategorie der Phantastischen Romane mit ihren Helden, die unverändert von Abenteuer zu Abenteuer fortschreiten. Dies ist ein Entwicklungs-, ein Bildungsroman. Lauscher sucht und lernt und zweifelt, muss das Warten lernen und die wahre Liebe, und vor allem: dass ein Mensch niemals ein Ziel erreicht, ohne nicht im gleichen Augenblick zu begreifen: „…und das ist noch nicht alles!“

Sprecher
Diverse (-> Hörspiel)

Länge
4 CDs

Meine Meinung
Die Geschichte an sich, die als „fantastisches Märchen“ daherkommt, fand ich sehr schön. Der kleine Lauscher ist ein sympathischer Antiheld, der erst nach und nach lernt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Und auf dieser „Studienreise“ darf man ihn begleiten.

Was mir aber nicht gefallen hat, war die Umsetzung als Hörspiel. Für meinen Geschmack war hier viel zu wenig Story und viel zu viel Musik und Geräusche. Diese Mischung passte einfach nicht. Wenn man bedenkt, dass das Buch knapp 1000 Seiten umfasst, so war dieses Hörspiel inhaltlich viel zu radikal gekürzt.

Meine Empfehlung: besser das Buch lesen – da hat man bestimmt mehr von.

Fazit: naja

Siehe auch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s