Paul Watzlawick – Aktive therapeutische Interventionen

Beschreibung
Paul Watzlawick, geboren 1921 in Villach/Kärnten, Studium der Philosophie und Sprachen. Psychotherapeutische Ausbildung am C. G. Jung-Institut in Zürich. 1960 war er Professor für Psychotherapie in El Salvador; seit 1960 ist er Forschungsbeauftragter am Mental Research Institute in Palo Alto/Kalifornien. Außerdem lehrte er an der Stanford University.

Vortrag
Paul Watzlawick

Länge
202 Minuten

Meine Meinung
Ein sehr interessanter Vortrag, wie Therapeuten ihre Patienten durch sprachliche Tricks auf den richtigen Weg schicken können. Sehr humorvolle Beispiele belegen das zuvor Gesagte. Stellenweise ging es in die Richtung Comedy – obwohl es natürlich keine Comedy ist – sondern ein Fachvortrag.

Etwas anstrengend fand ich, dass Watzlawick oftmals auf der Suche nach dem passenden Wort war – was das Zuhören etwas anstrengend machte. Aber der sehr interessante Inhalt machte das alles wieder wett.

Fazit: absolut empfehlenswert

Siehe auch:

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Paul Watzlawick – Aktive therapeutische Interventionen

  1. Erst eiinmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Design… steht Deinem Blog sehr gut! Und dann die Frage, wie Du denn auf Paul Watzlawick gekommen bist. Ich frage deswegen, weil ich mir just diese Woche einen ganzen Stoß Hörbücher von ihm zugelegt habe 🙂 LG

    Gefällt mir

    • Schön, es ist doch jemandem aufgefallen, dass ich das Design geändert habe 🙂
      Von Paul Watzlawick habe ich vor langer Zeit schon einmal „Anleitung zum Unglücklichsein“ gehört – den Titel fand ich interessant, der Autor sagte mir damals noch gar nichts. Aber ich fand das HB sehr interessant. Und vor kurzem habe ich von einer Freundin diesen Vortrag geliehen bekommen.
      Was hast du denn für Bücher von Watzlawick? Und wie kamst du auf ihn?

      Gefällt mir

  2. Sorry für die verspätete Antwort… habe mir mal ein verlängertes Wochenende Urlaub gegönnt 😉 Ich habe Watzlawick im Studium kennengelernt (in Medienwissenschaft mit seiner These „Man kann nicht nicht kommunizieren“) und dann bin ich auf seine anderen philosophisch-psychologischen Arbeiten aufmerksam geworden: Gelesen habe ich „Vom schlechten des Guten“, „Anleitung zum unglücklichsein“ und „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“, letztere zwei habe ich mir jetzt auch als Hörbuch besorgt.

    Gefällt mir

    • Na, da hast du schön Recht gehabt, dir mal eine verlängertes Wochenende zu gönnen! 🙂
      „Man kann nicht nicht kommunizieren“ und „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ klingen ja auch sehr interessant! Muss ich gleich mal danach schauen.
      Danke für die Tipps!
      LG
      Die Ute

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s