Alan Bennett – Die souveräne Leserin

Beschreibung
Mit geradezu subversivem Humor führt einer der bekanntesten britischen Autoren die Queen in die lokale Leihbibliothek. Sie leiht ein Buch aus, ein weiteres folgt. Beraten von Norman, einem Küchenjungen, den sie zum Pagen erhebt und von dessen Vorliebe für homosexuelle Autoren sie nichts weiß, entdeckt sie die Freuden des Lesens. Sie erwacht aus der souveränen Starre und bringt Staatsgäste wie den französischen Präsidenten in Verlegenheit, bei dem sie sich nach Jean Genet erkundigt. Hof und Premier sind zunächst verwundert, dann zunehmend besorgt.

Sprecher
Jürgen Thormann

Länge
184 Minuten

Meine Meinung
Dauerschmunzeln gefällig? Dann ist dieses Hörbuch genau richtig. Die Queen entdeckt mit knapp 80 Jahren ihre Liebe zur Literatur, will am liebsten nur noch lesen und ihre Gespräche mit dem gemeinen Volk verändern sich auch zunehmend von Smalltalk zu Literaturdiskussionen – wenn sie doch nur einen finden könnte, der überhaupt liest 😉

Ihr Hofstab betrachtet diese Entwicklung mit großer Skepsis und versucht alles, die Queen von diesem „Irrweg“ wieder abzubringen.

Erzählt wird diese kurze Geschichte mit dem typisch britischen Humor, ich hatte wirklich die ganzen 3 Stunden ein Grinsen im Gesicht, mal mehr mal weniger – aber es war immer da.

Den Sprecher Jürgen Thormann kannte ich bisher noch nicht, aber er war genau der richtige Mann, um diese zutiefst britische Geschichte vorzutragen.

Fazit: absolut empfehlenswert