Hakan Nesser – Die Einsamen

Beschreibung
Eine unbeschwerte Sommerreise in den siebziger Jahren. So fängt alles an. Drei Paare aus Uppsala, miteinander befreundet und jung, planen eine Busreise von Schweden durch die Ostblockländer bis ans Schwarze Meer. Aber was so lustig beginnt, endet im Desaster. Die Wege der Sechs trennen sich nach diesem Urlaub – und kreuzen sich ein Menschenalter später erneut, als ein Dozent aus Lunda in den Wäldern vor Kymlinge am Fuße eines Steilhangs tot aufgefunden wird. Genau an derselben Stelle, an der eine junge Studentin aus Uppsala vor fünfunddreißig Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Ein schwieriger Fall für Inspektor Barbarotti, in dessen Verlauf sein Pakt mit Gott und sein moralisches Empfinden auf eine harte Probe gestellt werden.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
417 Minuten

Meine Meinung
Das war mal wieder ein Hakan Nesser wie ich ihn liebe. Leise, philosophisch und absolut  nicht reißerisch wird hier eine Geschichte erzählt, die einen lange, sehr lange rätseln lässt, wie sich das alles auflösen würde. Für mich kam die Erklärung mal wieder völlig überraschend – aber das ist kein Wunder bei mir. Nur ganz selten liege ich bei Krimis richtig, wer denn der Bösewicht ist.

Dietmar Bär – einer meiner absoluten Lieblingssprecher – hat diesen Krimi wieder gekonnt und sehr behutsam erzählt. Erste Sahne!

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Hakan Nesser – Die Einsamen

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Advertisements