Katarina Mazetti – Mein Leben als Pinguin

Beschreibung
Wilma aus Stockholm, Lehrerin und tapfere Optimistin mit Unterbiss, hat es nicht leicht im Leben. Deshalb erfüllt sie sich ihren großen Traum: Eine Reise in die Antarktis zu den Pinguinen. Doch am Flughafen in Paris geht wieder mal fast alles schief: Erst in letzter Minute stolpert sie buchstäblich ins Gate und Tomas direkt in die Arme. Der wurde vor kurzem von seiner Frau verlassen und vermisst seine Kinder. Traurig sucht er die Einsamkeit – doch da hat er nicht mit Wilma gerechnet. An Bord der MS Orlowskij entdecken sie, dass man zusammen weniger allein ist – denn stehen Pinguine nicht immer ganz eng beieinander im eisigen Wind am Ende der Welt?

Sprecher
Brigitte Janner, Anne Weber, Stephan Schad

Länge
283 Minuten

Meine Meinung
Ein nettes Büchlein mit der klaren Botschaft: Carpe diem, egal was er für dich bereit hält. Erzählt wird die Geschichte von drei verschiedenen Blickwinkeln, sprich von drei verschiedenen Personen, die auch von drei verschiedenen Sprechern gesprochen werden. Und unterschiedlicher könnten die drei Charaktere wohl auch kaum sein. Dadurch ist die Geschichte recht abwechslungsreich, ganz selten auch mal richtig witzig.

Einen sehr schönen Zufall fand ich: noch bis vor ein paar Tagen hatte ich von Ernest Shackleton noch nichts gehört, kannte nicht mal den Namen, dass es eine Wedell-See gibt war mir auch neu. Doch ich habe ja gerade gestern erst das Hörbuch „635 Tage im Eis – Die Shackleton-Expedition“ fertig gehört und bin somit mit der Geografie der Antarktis recht vertraut (also im Vergleich zu vor einer Woche). Und die Reise in diesem Buch geht ja auch in die Antarktis. Und es wurde sehr viel über die Gegend erzählt und natürlich wurde das Grab von Shackleton, die Walfangstation und viele weitere Orte, die die Abenteurer von damals „besucht“ hatten, besichtigt. Das fand ich klasse. Vor einer Woche hätte nicht die geringste Ahnung gehabt, von was hier eigentlich geredet wird. Aber so war ich im Bilde. Das hat mir richtig Spaß gemacht. Und der enorme Unterschied zwischen einer Schiffsreise im Jahr 1915 und heute wurde dadurch natürlich äußerst deutlich.

Fazit: ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Katarina Mazetti – Mein Leben als Pinguin