Chris Carter – Der Kruzifix-Killer

Beschreibung
Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus – denn er kennt ihn gut. Zu gut.

Sprecher
Achim Buch

Länge
278 Minuten

Meine Meinung
Ein typischer 08/15-Ami-Thriller. Das Buch war zwar recht spannend, man wurde recht gut unterhalten, aber wirklich fasziniert hat mich dieses Hörbuch nicht. Es hat keine neuen überraschenden Elemente, alles schon mal so oder so ähnlich gehört.

Wenn man vielleicht neu in der „Thriller-Szene“ unterwegs ist, dann mag das Hörbuch sicherlich ganz gut sein. Aber für mich war es einfach nur ein weiterer Thriller bei dem es darum geht, die Opfer möglichst grausam hinzurichten.

Gut fand ich die Beschreibung der Charaktere. Gut war auch der Sprecher.

Insgesamt also ein ganz gutes Buch, aber nichts besonderes.

Fazit:

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Chris Carter – Der Kruzifix-Killer