Brigitte Riebe – Die Hexe und der Herzog

Beschreibung
Innsbruck im Jahr 1485: Der Hexenwahn greift um sich. Die ganze Stadt scheint vergiftet. Unschuldige Frauen drohen auf dem Scheiterhaufen zu enden. Auch die Köchin Lena gerät unter Verdacht – und mehr als das: Sie soll versucht haben, das Fürstenpaar heimtückisch zu vergiften. Ihr Schicksal scheint besiegelt, da erinnert sich Lena an etwas, das allen Beschuldigten das Leben retten kann. Doch viel Zeit bleibt ihr nicht…

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Cathlen Gawlich

Länge
867 Minuten

Meine Meinung
Das Thema Hexenverbrennung finde ich ja sehr interessant, da es ja sehr schockierend und schrecklich ist, was damals passierte. Der erste Teil des Hörbuches hat allerdings nicht viel mit Hexenverfolgung und -verbrennung zu tun. Hier erfährt man zunächst, wer wer ist, wer welche Intrigen inszeniert, wer mit wem ein Techtelmechtel hat etc. Eben ein ganz normales Hörbuch, das im Mittelalter bzw. der frühen Neuzeit spielt. Es ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht besonders spannend, aber trotzdem sehr interessant. So erfährt man z.  B. viel über die Kochkunst von damals, denn die Protagonistin ist Köchin und eine sehr gute noch dazu. Zumindest dem Herzogen hat es sehr gemundet. Erst zum Ende des 1. Teils beginnt so langsam die Hexenverfolgung. Und ab da wird es super spannend! Da konnte ich das Hörbuch kaum noch weglegen – ich zitterte und bibberte einfach zu sehr mit den Frauen mit.

Der Sprachstil in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen. Liegt wohl aber einfach auch viel an den Begriffen, wie die Dinge damals eben genannt wurden. Mir gefällt das sehr gut. Und es war angenehm und nicht schwierig zuzuhören.

Die Sprecherin hat den einzelnen Personen (nicht allen, aber vielen) eine eigene Stimme gegeben, so dass man leicht unterscheiden konnte, wer denn nun gerade spricht. Manche Stimmen hat sie meiner Meinung nach aber zu kindlich gesprochen. Aber trotzdem finde ich, hat sie ihren Job gut gemacht.

Insgesamt fand ich „Die Hexe und der Herzog“ einen sehr interessanten historischen Roman, dem man leicht folgen konnte und der glaubhaft und realistisch dargeboten wurde.

Fazit: empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Brigitte Riebe – Die Hexe und der Herzog

Ein weiteres Hörbuch, das sich mit dem Thema Hexenverbrennung befasst und das ich noch besser fand, ist dieses hier: Die Seelen im Feuer von Sabine Weigand
Gibt es übrigens auch bei Audible.