Rafik Schami – Das Geheimnis des Kalligraphen

Beschreibung
Damaskus, um 1950: Nura wird verheiratet. Ihren Mann, den berühmten Kalligraphen Hamid Farsi, lernt sie am Tage der Hochzeit kennen. Zunächst scheint alles gut zu gehen: Farsi ist ein angesehener Bürger in Damaskus, und er kann seiner Frau ein komfortables Leben im eigenen Haus bieten. Aber der geniale (und geizige) Farsi ist auch ein Fanatiker, der sich ganz der Erneuerung der arabischen Schrift und Sprache verschrieben hat und darüber seine schöne junge Frau bald vernachlässigt. Dies kommt einem Lehrling in seiner Werkstatt zugute, Salman, der sich bis über beide Ohren in Nura verliebt…

Sprecher
Rafik Schami (Pro- und Epilog), Markus Hoffmann

Länge
518 Minuten

Meine Meinung
Nachdem ich »Die dunkle Seite der Liebe« ein faszinierendes Buch fand, freute ich mich auf sein neues Buch. Meine Ansprüche waren entsprechend hoch. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Dieses Buch fand ich verwirrend. Zum einen ähnelten sich die Namen sehr und es gab viele Zeitsprünge, was das Gesamtverständnis nicht gerade erleichterte. Mehrere  Nebenschauplätze lenkten auch großzügig von der Hauptgeschichte ab.

Insgesamt fand ich die Geschichte interessant. Aber ich weiß nicht, ob man wirklich etwas verpasst, wenn man dieses Buch nicht kennt. Im Vergleich zu »Die dunkle Seite der Liebe« bleibt es weit hintenan. Für die nächste Zeit bin ich erst einmal bedient von Rafik Schami. Denn wenn ich ein Hörbuch höre, möchte ich in erster Linie gut unterhalten werden und mir nicht das Hirn verbiegen müssen, damit ich der Geschichte folgen kann.

Fazit: ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Rafik Schami – Das Geheimnis des Kalligraphen

Siehe auch: