Katharina Münk – Die Eisläuferin

Beschreibung
Die Regierungschefin einer westlichen Industrienation verliert durch einen Unfall ihr Gedächtnis und erfährt jeden Tag aufs Neue, dass sie das Land regieren muss. Das geht so lange gut, bis sie entdeckt, wie förderlich Emotionen für die Erinnerung sind. Fortan tut sie alles, um ihr Gedächtnis zurückzuerobern, und schreckt dabei weder vor Pfirsichen, Schlittschuhen noch vor Verkehrsdelikten zurück.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann lotet mit hintergründigem Humor die Frage aus, was aus der Politik werden würde, wenn sie plötzlich – anstatt sich in medialen Schachzügen und parteipolitischen Ränkespielen zu verlieren – spontan und glaubwürdig wäre.

Sprecher
Maren Kroymann

Länge
219 Minuten

Meine Meinung
Ein Schild, das in Omsk am Bahnhof herunterfällt. Leider genau auf den Kopf der Regierungschefin. Sie kann sich an die letzten 20 Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern. Ihr Mann wird jeden Morgen von ihr mit den Worten begrüßt: Siehst du alt aus! Und der arme Kerl muss ihr jeden Tag aufs Neue erzählen, wer sie ist und was sie für einen Job hat.

Sie, ganze die toughe Frau, will ihr Gedächtnis sofort zurückhaben. Und ihr Therapeut hat so einige Ideen, wie er ihr auf die Sprünge helfen könnte. Sie lässt sich darauf ein und stellt somit die tollsten Sachen an, die sie normalerweise niemals gemacht hätte. Hier sind sehr lustige Episoden beschrieben – ich musste wirklich lachen.

Das Hörbuch „Die Eisläuferin“ ist witzig und schnell erzählt. Und die Fragestellung, die das gesamte Buch begleitet, ist ja wirklich sehr interessant.

Fazit: empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Katharina Münk – Die Eisläuferin