Stephen King – The Stand: Das letzte Gefecht

Beschreibung
In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

„The Stand“, Stephen Kings Vision vom letzten Gefecht zwischen Gut und Böse, war bislang nur in einer stark gekürzten Version zugänglich. Die hier veröffentlichte Urfassung zeigt die Größe seines apokalyptischen Entwurfs. Manche nennen diesen Roman sein Meisterwerk!

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
David Nathan

Länge
3249 Minuten (54 Stunden, 9 Minuten)

Meine Meinung
Geduld, Geduld und nochmals Geduld braucht man für dieses ungekürzte Fantasyabenteuer vom Meister der vielen Worte Stephen King. Bei diesem Hörbuch hat man es gleich mit zwei Vorworten zu tun. Klar, er kann sich ja halt einfach nicht kurz fassen, der Gute.

Zur Story. Ich hatte das Buch in seiner gekürzten Form gelesen. Schon damals fand ich das grass abgegrenzte Schwarz gegen Weiß etwas einfallslos. Aber gut, sein Ziel war ja, den Kampf Gut gegen Böse dramatisch gegenüberzustellen. Dramatisch fand ich es eher selten. Denn alle Szenen wurden für meinen Geschmack viel zu detailliert beschrieben, was jegliche Dramatik wieder heraus nahm. Das Ende fand ich leicht – wie soll ich sagen – abgedreht. Aber ok, es ist ein Fantasyroman, da darf das so sein.

Ich habe jedenfalls nach circa zwei Hörstunden meinen Player auf doppelte Geschwindigkeit gestellt. Anders hätte ich niemals bis zum Ende durchgehalten – geht das Hörbuch doch ganze 54 Stunden. David Nathan finde ich als Sprecher zwar immer wieder sehr gut passend zu Stephen Kings Büchern, aber hier war auch er mir zu langsam. In doppelter Geschwindigkeit fand ich es ok.

Insgesamt ist „The Stand“ nur etwas für eingefleischte King-Fans. Für Hörer, die King mal gut, mal nicht so gut finden, würde ich das Hörbuch eher nicht empfehlen. Ich war jedenfalls heilfroh, als ich damit durch war.

Fazit: ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Stephen King – The Stand: Das letzte Gefecht

Siehe auch:

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Stephen King – The Stand: Das letzte Gefecht

  1. Genau das sind alles Gründe, warum ich ungern King als Hörbuch höre. Manchmal schreibt er ja wirklich Meisterwerke, von denen man kein Wort verpassen möchte. Aber oft will ich ganze Absätze nur überfliegen, weil’s mir zu ausschweifend ist – und das geht mit einem Hörbuch so schlecht.

    Stefan Kaminski in doppelter Geschwindigkeit? Hihi…hört der sich dann nicht leicht hysterisch an?

    Gefällt mir

    • Du hast Recht, beim Hörbuch kann man schlecht Passagen überspringen. Da ich die meisten Bücher von King schon gelesen habe, sollte ich mir vielleicht auch überlegen, ob ich nochmals ein HB von ihm höre.

      Übrigens hat es nicht Kaminsky sondern der ebenso geniale David Nathan gelesen. Und das war gar nicht hysterisch. Kaminsky mit 200 Umdrehungen könnte ich mir auch nicht vorstellen 😉

      LG
      Die Ute

      Gefällt mir

  2. Wie komm‘ ich denn auf Kaminski?!! David Nathan – ist doch klar. Der ist doch King’s Hausleser. Kaminski spukt mir wohl noch mit seinen Zombies durch den Kopf. Sorry. Hallo, Hirn?!

    Allerdings wäre Nathan dann wieder einer der wenigen Gründe für mich, es eben doch mit einem King Hörbuch zu versuchen. Er liest einfach genial, und zwar fast alles.
    Vermutlich sollte man bei King sowohl die Audio- als auch Printversion vor sich haben. Dann kann man, falls nötig, wechseln.

    Gefällt mir

    • Hehe, genau. Bei David Nathan werde ich halt auch immer schwach. Er ist einfach „zu“ gut 😉 Simultan hören/lesen – wäre vielleicht mal einen Versuch wert 😉

      LG
      Die Ute

      Gefällt mir

  3. Hallo Ute!Ich kann bei meinem Player auch die Geschwindigkeit verstellen.Habe es aber noch nie ausprobiert.Erst war ich ja am überlegen ob ich mir das Hörbuch hole,aber jetzt bin ich mir doch nicht mehr so sicher,auch weil ich von S.King noch kein einziges Hörbuch gehört habe.Ich würde es aber gerne mal.Könntest Du mir da vielleicht eins empfehlen?

    Gefällt mir

    • Hallo Kessy,

      also als Einstieg würde ich dir „Needful Things – In einer kleinen Stadt“ empfehlen. Das fand ich bombastisch gut! Das geht zwar auch fast 30 Stunden, aber da fand ich keine Minute von langweilig 🙂 Und David Nathan läuft hier zur Höchstform auf. Ich glaube, mit dem Buch kannst du nichts falsch machen.

      Würde mich interessieren, wie es dir dann gefallen hat, falls du es wirklich hören solltest 🙂

      Liebe Grüße
      Die Ute

      Gefällt mir

      • Danke Dir für den Tipp!Ich werde mir das gleich mal notieren.Wenn ich es mal höre,dann werde ich Dir sagen wie es mir gefallen hat.Wie gesagt,das kann aber noch etwas dauern,weil ich noch sooooo viele Hörbücher habe die ich noch hören möchte.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s