Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenfalle

Beschreibung
Markus Poppinga wurde vor drei Jahren tot in seiner Wohnung auf Borkum gefunden. Doch jetzt sieht ihn eine alte Klassenkameradin in einem Restaurant in Manhattan – quicklebendig!

Markus wurde damals eindeutig identifiziert. Seine Mutter trägt die Überreste ihres Sohnes zu einem bläulich schimmernden Diamanten gepresst an einer Kette um den Hals. Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller rollen den alten Fall wieder auf.

Sprecher
Autorenlesung

Länge
224 Minuten

Meine Meinung
„Ostfriesenfalle“ ist ein sehr interessanter Krimi um ein äußerst heikles Thema. Lange Zeit tappt man mit dem Ermittlerpaar im Dunkeln bis sich nach und nach herausstellt, was passiert ist. Und das ist alles andere als lustig. Stellenweise war ich dann doch leicht fassungslos.

Das Ermittlerpaar kommt sehr sympathisch daher – natürlich jeder mit seinem „Päckchen“. Klar. Welche Ermittler haben das nicht. Was ich aber wirklich ganz übel fand, war die Autorenlesung! Der gute Mann lispelt und ist auch sonst nicht wirklich geeignet, um als Sprecher zu agieren. Ich kann nicht verstehen, dass es heutzutage immer noch solche Aufnahmen gibt.

Der Krimi an sich hätte von mir 5 Sterne bekommen. Denn er ist zwar sehr kurz, trotzdem gut. Aber durch das wirklich anstrengende Hören gibt es einen Stern Abzug.

Fazit: empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenfalle