Nick Stone – Voodoo

Beschreibung
Es ist ein Auftrag, den Privatdetektiv Max Mingus nicht ablehnen kann: Zehn Millionen Dollar bietet ihm der Milliardär Allain Carver, wenn Max dessen Sohn findet. Von dem kleinen Charlie fehlt seit über drei Jahren jede Spur, und er ist nicht das einzige Kind, das auf Haiti verschwunden ist. In dem Land des Voodoo und der schwarzen Magie kursieren zahllose Geschichten über die mythische Figur des Mr. Clarinet, der seit dem 18. Jahrhundert Kinder auf der Insel stehlen soll. Doch die Wahrheit ist weit schockierender als die Legende – und die Gefahr zu kennen, heißt nicht, dass man den Morgen erleben wird…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Christian Baumann

Länge
1123 Minuten

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ist nichts für schwache Nerven. Anfangs tat ich mich zwar etwas schwer, mich in die Geschichte hineinzufinden. Doch nach dem 2. Anlauf hat es auf Anhieb geklappt. Und hat die Story einen erstmal gepackt, lässt sie einen nicht wieder los. Peu à peu erfährt man immer mehr Details – langsam sträuben sich einem die Nackenhaare, da die eigene Fantasie durchaus Platz hat, sich das ganze Ausmaß des Schreckens auszumalen. Doch so schrecklich man sich das auch vorstellen mag – es kommt schlimmer!

Die Geschichte fängt zwar gleich sehr ergreifend an, doch trotzdem plätschert die Story zunächst etwas vor sich hin, da man noch überhaupt nicht weiß, wohin sie führen soll. Das darf man alles mit Max Mingus – ein sehr sympathischer Protagonist übrigens – zusammen ermitteln. Ab der zweiten Hälfte ungefähr kommt man aus der Spannung nicht mehr heraus. Die Story nimmt richtig Fahrt auf um dann fulminant zu enden. Toll.

„Voodoo“ besticht jedoch nicht nur mit seinem genialen Aufbau. Denn man erfährt sehr viel über das Land Haiti, über die politischen und gesellschaftlichen Zustände dort – und natürlich kommt auch der Voodoo-Zauber nicht zu kurz.

Kurzum, „Voodoo“ ist ein schonungsloser und schockierender Thriller, bei dem man nur hoffen und bangen kann, dass die Geschichte erfunden ist. Mit sehr sympathischen und durchweg sehr gut ausgearbeiteten Personen vergehen die knapp 19 Stunden wie im Flug.

Meine Empfehlung: unbedingt anhören!

Ein Wort noch zu Christian Baumann, dem Sprecher. Von ihm kannte ich bisher nur ein kurzes Hörbuch. Aber die Leistung, die er hier gebracht hat, fand ich klasse. Auch für ihn vergebe ich volle Punktzahl.

Fazit:  absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Nick Stone – Voodoo

Siehe auch: