Andy Lettau, Robert Lady – Defcon One – Angriff auf Amerika

Defcon oneBeschreibung
Präsident Barack Obama ist tot, durch eine Bombe in Berlin in Stücke gerissen. Kaum ist George T. Gilles als Nachfolger ins Amt eingeführt, überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst landet der abgetrennte Kopf eines im Irak entführten Zivilisten im Weißen Haus. Dann bricht nach einem Anschlag in New York Panik aus und die vier noch lebenden Ex-Präsidenten geraten ins Visier eines unbekannten Gegners. Zu spät erkennt die neue Administration, was eigentlich vor sich geht. Einem seltsamen Erpresserschreiben, welches die Räumung sämtlicher US-Militärbasen in Übersee zur Forderung hat, will Washington zunächst keinen Glauben schenken.

Erst als Mark Spacy, Operationsleiter der regierungsnahen und ultrageheimen National Underwater & Space Agency, auf einen Zusammenhang zwischen den Anschlägen und den rätselhaften Toden einiger NASA-Top-Astronauten hinweist, gibt der Präsident sein Einverständnis für ein waghalsiges Geheimkommando. In einem verwirrenden Katz-und-Maus-Spiel zu Wasser, zu Lande und in der Luft beginnt eine mörderische Treibjagd auf die Hintermänner einer komplexen Verschwörung, die bis in höchste Regierungskreise hinauf reicht. Der in die Enge getriebene Präsident sieht sich gezwungen DEFCON ONE zu befehligen, die maximale Einsatzbereitschaft der Streitkräfte…

„Defcon One – Angriff auf Amerika“ erreicht mit seiner kompletten Untermalung durch Musik und Effekte sowie des Changierens des Sprechers in mehr als fünfzig Rollen nahezu Hörspielcharakter.

Sprecher
Christoph Nolte

Länge
23 h 45 m

Meine Meinung
Ich war genervt. Ich war sowas von genervt von den ständigen Hintergrundgeräuschen und der Musik , dass ich mich die ersten sieben Stunden wahrlich zurückhalten musste, nicht auf den Aus-Knopf zu drücken. Warum tat ich es nicht? Weil die Story einfach zu gut war!

Stellenweise kam ich mir wie in ein Szenario der genialen „24“-Reihe mit Jack (Kiefer Sutherland) hineinversetzt. Es kann nur einen geben, der die Welt rettet 😉 Ich liebe diese Reihe! … und Kiefer natürlich 😉

Aber ich weiche ab. Ständig bedrohen die USA neue unvorstellbare Grausamkeiten. Und der typisch amerikanisch Held Mark, der übrigens nebenbei mit der sturrköpfigen Tochter des Präsidenten liiert ist, ist der Einzige, der das anscheinend alles durchschaut. Dumm nur, dass er nicht zur Regierung gehört und somit eigentlich gar nicht agieren kann/darf.

Doch in Ausnahmesituationen werden auch schon mal Ausnahmeaufträge erteilt…. Überstehen die USA diese Krise? Das wird hier natürlich nicht verraten.

Aber soviel möchte ich noch sagen: Ich brauchte für dieses Hörbuch zahlreiche Anläufe, da mich die permanente Geräuschkulisse wirklich sehr störte. Aber, wenn man die ersten sieben Stunden zu Beginn durchgehalten hat – es folgen ja noch viele weitere – wird es besser. Die Geräuschkulisse hört zwar nie ganz auf, aber sie ist dann nicht mehr so aufdringlich. … oder ich habe mich daran gewöhnt, was ich bezweifle. Doch die Geschichte deshalb zu verpassen wäre nun wirklich schade. Denn es ist eine wahrhaft amerikanische Actionstory und ich bin froh, dass ich mich endlich durchgebissen habe.

Natürlich gibt es für die Dauerbombardierung mit Hintergrundgräuschen und Musik einen Stern Abzug. Daran kann ich beim besten Willen nichts ändern. Aber hier bliebe dann auch hingegenzusetzen, dass der Sprecher Christoph Nolte eine wahrhaft tolle Leistung gebracht hat. Er alleine hat durch seine stimmliche Leistung dieses Hörbuch schon zu einem Hörspiel verwandelt. Da hätte es der Musik gar nicht mehr bedurft.

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Andy Lettau, Robert Lady – Defcon One – Angriff auf Amerika