Wolfram Fleischhauer – Das Buch in dem die Welt verschwand

Das Buch in dem die Welt verschwandBeschreibung
Man schreibt das Jahr 1780. Revolutionäre Ideen durchziehen das Land. Mystische Zirkel und Geheimbünde bekämpfen sich allerorts. In der fränkischen Grafschaft Alldorf ist es zu merkwürdigen Todesfällen gekommen und der junge Arzt und Epidemieforscher Nicolai Röschlaub soll bei der Aufklärung helfen. Wenn es ein Gift war, so hinterlässt es keine Spuren. Eine Verschwörung ist denkbar, doch wen hat sie zum Ziel? Begleitet von einer rätselhaften jungen Frau, macht sich Nicolai auf den Weg an die äußersten Grenzen des Reiches – und gleichzeitig ins Innerste seiner Seele. Die Zeit drängt, denn das Geheimnis ist aus dem Stoff, der eine Welt zerstören kann.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Detlef Bierstedt

Länge
14 h 13 m

Meine Meinung
Ein tolles Buch. Beim Zuhören kam es mir auch so vor, als würde meine Welt in diesem Buch verschwinden, denn ich war direkt von der Geschichte gefangen und befand mich mittendrin im deutschen Reich. Sehr interessant fand ich die Entdeckungen und Forschungen und der Irrwitz, mit dem man damals neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen gegenüberstand.

Ängste vor Geheimbünden wie den Illuminaten und den Rosenkreuzlern und allerlei Intrigenspielchen fehlten natürlich auch nicht.

Insgesamt ist „Das Buch in dem die Welt verschwand“ ein sehr vielschichtiger und tiefgehender Roman, gespickt mit einer ordentlichen Portion Philosophie. Mich hat es sehr nachdenklich aber  auch zufrieden zurück gelassen.

Detlef Bierstedt und Wolfram Fleischhauer -> eine perfekte Kombination.

Fazitstars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Wolfram Fleischhauer – Das Buch in dem die Welt verschwand

Siehe auch: