Jussi Adler-Olsen – Verachtung (Carl Mørck 4)

VerachtungBeschreibung
Carl Mørck vom Sonderdezernat Q ermittelt in einem neuen Fall: eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987. Die Spur führt ihn zu Nete Hermansen, die als junges Mädchen ihre Mutter verlor und ein entsetzliches Schicksal erlitt. Von ihren Vormündern grausam misshandelt, durch einen fanatischen Arzt zwangssterilisiert, wurde sie schließlich nach Sprogø verbannt, der Insel für ausgestoßene Frauen. Als sie entlassen wird, lernt Nete zu vergessen. Sie heiratet und führt ein glückliches Leben – bis sie Jahre später erneut auf ihre Peiniger trifft und beschließt, grausame Rache zu nehmen.

„Verachtung“ („Journal 64“, 2010) ist der vierte Fall für Carl Mørck und seinen Assistenten Assad, packend gelesen von Wolfram Koch.

Sprecher
Wolfram Koch

Länge
17 h 26 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ging mir tief unter die Haut. Es wird hier die Geschichte von Nete Hermansen die erzählt, die eine Kindheit und Jugend durchleben musste, wie es schlimmer wohl kaum noch geht. Doch sie ist eine starke Frau und schafft es, trotz aller Widrigkeiten glücklich zu werden.

Als sie dann wieder auf ihre früheren Peiniger trifft, wird ihr Leben abermals aus der Bahn geworfen. Und jetzt – nach so vielen Jahren – beschließt sie endlich, Rache zu üben. Völlig verständlicherweise wie ich finde.

Die Geschichte wird in verschiedenen Zeiten erzählt. Zum Einen, aus der Kindheit von Nete, wenn sie sich erinnert, dann 1987, als einige Menschen spurlos verschwanden und natürlich aus dem Jahre 2010 als Carl Mørck und sein Assistent Assad in diesem ungeklärten Fall ermitteln. Dadurch baut sich die Geschichte Stück für Stück auf, immer mehr furchtbare Details kommen ans Tageslicht. Ich als Hörerin war immer entsetzter, als ich hörte, wozu Menschen in der Lage sind – was sie anderen antun können. Und das Schlimme dabei: es ist ja nicht an den Haaren herbeigezogen. Die Geschichte könnte durchaus passiert sein!

Dies ist kein Krimi, der blutig daher kommt. Nein, hier geht es vielmehr um die seelische Vernichtung von Menschen durch pure Verachtung. Machtspiele, Intrigen und Lügen die sich gegen Nete richteten, gaben ihr in ihrem Leben kaum eine Chance.

Doch trotz aller Ernsthaftigkeit der Thematik und der ganzen Grausamkeiten, kam auch hier der Charme in den Dialogen zwischen Carl und Assad nicht zu kurz. Und das war gut so. Denn dieses Hörbuch ist so schockierend, dass man es ohne kurz mal auflachen zu können, kaum aushalten könnte.

Wolfram Koch hat seine ganz eigene Art. Manchmal spricht er etwas abgehackt, aber das auf eine so interessante Art, dass es mir sehr gut gefällt. Und seine Stimme mag ich sowieso.

Insgesamt ist „Verachtung“ eine sehr vielschichtige Geschichte mit Tiefgang, die man ganz sicher so schnell nicht wieder vergisst.

Fazitstars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Jussi Adler-Olsen – Verachtung

Siehe auch:

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Jussi Adler-Olsen – Verachtung (Carl Mørck 4)

  1. Danke für die Rezi. Ich hab lange gezögert, ob ich mir den neuesten Teil von Morck als Hörbuch kaufen soll oder nicht, weil ich von der Beschreibung irgend wie das Gefühl hatte, das mir das doch zu konstruiert ist. Aber ich denke, ich werde es doch mal mit Verachtung versuchen.

    Gefällt mir

  2. Das liegt seltsamerweise (in der Printversion) noch unberührt auf meinem SUB. Vielleicht, weil Jussi Adler Olsen mir das persönlich auf der Messe signiert hat und ich mich kaum traue, das Buch jetzt noch anzufassen? 😉
    Nein, ehrlich – danke für den Anstoß! Viele halten Band 4 ja nicht für so stark, aber nach deiner Rezi werde ich doch wieder neugieriger. Kommt jetzt ganz oben auf den SUB!

    Gefällt mir

    • Sehr gute Entscheidung, es ganz nach oben zu verschieben. Ich hatte es auch lange hier liegen – hatte auch nicht so recht Lust dafür. Und jetzt frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe 😉
      LG
      Die Ute

      Gefällt mir

      • Mich hat, glaube ich, ‚Das Alphabethaus‘ rausgebracht. Die anderen Mørcks hatte ich in einem Rutsch gelesen, und dann kam die Wartezeit und dieser neue alte Adler-Olsen Roman dazwischen, mit dem ich es auch ehrlich nicht so hatte. Jetzt brauche ich also einen neuen Anlauf, und den mache ich jetzt!

        Gruß,
        papercuts1

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s