Radek Knapp – Reise nach Kalino

ReiseBeschreibung
Julius Werkazy, billige Stoffhosen und braunes Jackett, ist ein Detektiv alten Schlages. Er gehört zu den eher Unerfolgreichen seines Gewerbes. Warum also bittet der mysteriöse Landesgründer von Kalino ausgerechnet ihn um Hilfe?

Unvergessliche Gestalten bevölkern Radek Knapps magische, auf faszinierende Weise altmodische Detektivgeschichte. Sein neuer Roman gehört in eine Reihe mit den Werken von Paul Auster und Philip K. Dick.

Sprecher
Markus Boysen

Länge
7 h 06 m

Meine Meinung
Die „Reise nach Kalino“ ist eine sehr außergewöhnliche Reise. Als Hörer hat man die Ehre, dass man mit dem eher erfolglosen Detektiv Werkazy nach Kalino eingeladen wird und diese seltsame Stadt kennen lernen darf.

Die Reise ist deshalb so außergewöhnlich, da Kalino eine „recht seltsame oder futuristische oder skurrile“ Stadt ist. So genau, kann ich das gar nicht sagen – jedenfalls sehr außergewöhnlich. Die Kalinianer sind ganz anders als „normale“ Menschen, sie sind allesamt sehr hübsch, sehr sportlich und jung. Sie haben ihre festen Rituale mit denen sie die Tage (und zwar alle) verbringen.

Werkazy wird nun also engagiert, um einen Todesfall aufzuklären. Denn Todesfälle gibt es in Kalino eigentlich eher nicht. Werkazy reist neugierig an und kommt zunächst aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ging mir als Hörer übrigens ganz genauso. Die Einfälle, die Radek Knapp für „seine Stadt Kalino“ hatte, fand ich sehr skurril. So unterscheidet man z. B. zwischen Papiergesichtern und Kleenex. Zu trinken gibt es z. B. einen „Dreifinger“ – herrlich, doch, die Ideen, wie er seine Stadt und seine Bewohner zeichnete, haben mir sehr gut gefallen.

Und natürlich kommt auch der Humor nicht zu kurz. Mit witzigen Szenenbeschreibungen und Dialogen wurde nicht gerade sparsam umgegangen, so dass ich sehr oft ein breites Grinsen im Gesicht hatte. Auch die Spannung kam nicht zu kurz, setzt Werkazy doch sein Leben aufs Spiel, um den Todesfall aufzuklären.

Markus Boysen fand ich passend als Sprecher. Er hat eine richtige „Detektiv-Stimme“, so wie man sie sich vorstellt. Ganz am Anfang hat er zwar etwas gehetzt gesprochen, aber das legte sich recht schnell und das Zuhören wurde zu einem Genuss.

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Radek Knapp – Reise nach Kalino