A. M. Dean – Die verlorene Bibliothek

Die verlorene BibliothekBeschreibung
Der Bewahrer Arno Holmstrand liegt im Sterben. Sein Leben lang hat er ein Geheimnis gehütet: den Standort der untergegangenen Bibliothek von Alexandria. Emily Wess war Geschichtsprofessorin. Sie tritt sein Erbe an. Nun bereist sie die halbe Welt, um Hinweise zu entschlüsseln, die ihr ihr Mentor Arno Holmstrand hinterlassen hat. Sie werden morden. Sie nennen sich der Rat und begehren Macht und Einfluss. Ihre Handlanger sind überall. Sie werden morden, um an das antike Wissen in der Bibliothek zu gelangen. Und Emily Wess besitzt genau das, was sie wollen.

Sprecher
Roland Jankowsky

Länge
7 h 54 m

Meine Meinung
Was erwarte ich von einem Thriller? Zunächst einmal Spannung, Spaß und Spiel – nein. Ich erwarte wirklich eine spannende Geschichte, die mich das Hörbuch nicht mehr ausschalten lässt, bis ich es zu Ende gehört habe. Dann sollte es noch eine glaubhafte und nachvollziehbare Handlung haben.

Vielleicht sind meine Ansprüche ja zu hoch. Aber die Spannung habe ich in diesem Thriller wirklich vermisst. Es war eine recht interessante Geschichte, das schon. Die Idee mit der Schnitzeljagd nach Informationen ist zwar nicht neu, kommt aber immer wieder gut. Doch aufgrund des fehlenden Spannungsbogens habe ich mich mit dieser Geschichte echt schwer getan. Sie konnte mich einfach packen und mich in ihren Bann ziehen.

Ok, sie war interessant genug, dass ich sie zu Ende gehört habe. Aber in Begeisterungsstürme kann ich leider nicht ausbrechen.

Den Sprecher kannte ich bisher noch nicht. Seine Umsetzung fand ich ganz ok. Er hätte vielleicht hier und da ein wenig mehr nuancieren können, aber im Großen und Ganzen war es angenehm, ihm zuzuhören.

Fazit: stars_3 ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: A. M. Dean – Die verlorene Bibliothek