Jon Osborne – Töte mich

Töte michBeschreibung
Sei bereit. Sei schnell. Sei gnadenlos.
Nathan Stiedowe hat einen Plan: der perfekte Killer zu werden. Seine Vorbilder sind „Meister“ ihres Faches, kaltblütige Monster wie Charles Manson. Nathan ahmt ihre Taten nach und begeht die grausamsten Morde der Geschichte ein zweites Mal, jedoch ohne die Fehler zu machen, deretwegen seine Idole geschnappt wurden. Sein Meisterwerk soll eine Frau werden, die ihm vor vielen Jahren entkommen ist. Sie ist ein schwieriges Opfer, denn ihr Job ist es, Serienkiller zur Strecke zu bringen.

Dana Whitestone ist dem „Cleveland-Slasher“ auf der Spur. Er hat in zwei Wochen vier kleine Mädchen hingerichtet. Er ist der beste Killer, der ihr je untergekommen ist. Dana ahnt, dass dies ihr letzer Fall sein könnte. Denn der Killer hat jedem seiner Opfer einen Plastikbuchstaben in die Bauchhöhle eingenäht. Zusammengefügt ergeben sie ein Wort: D A N A

Sprecher
Nicole Engeln

Länge
7 h 08 m

Meine Meinung
Wer kurzweilige, spannende Unterhaltung sucht, ist hier richtig. Ein wahres Katz- und Mausspiel entpuppt sich zwischen dem  Serienkiller und der Jägerin. Jon Osborne gibt einem viele Spuren, aber ganz viele führen auch in die Irre, leiten einen auf eine falsche Fährte. So wurde es für den Zuhörer niemals langweilig oder langatmig, da man quasi „mitarbeitete“.

Wie sich die Geschichte auflösen würde, ahnte ich zwar bereits relativ früh, doch aufgrund der vielen Irrungen und Wirrungen verlor ich die Spur sehr schnell wieder aus den Augen und war am Ende sehr begeistert von dem Finale. Konnte ich doch sagen: Hah! Hab ich’s doch gewusst! Aber wie gesagt, ich hatte die Spur vollkommen aus den Augen verloren, das fand ich vom Autor äußerst geschickt gemacht.

Eine kleine Warnung noch. Die Morde werden recht brutal beschrieben. Es gibt zwar in anderen Büchern durchaus schlimmere Schilderungen, aber bei mir war es hier gerade noch in einem Bereich, von dem ich sagen kann, ok. Wer hier also sehr empfindlich ist, sollte vielleicht besser davon absehen. Für alle anderen Thriller-Fans kann ich meine klare Hörempfehlung aussprechen.

Nicole Engeln als Sprecherin fand ich sehr gut. Sie hat die einzelnen Charaktere gut interpretiert und man konnte sehr gut unterscheiden, wer denn nun gerade sprach. Außerdem hat sie eine für meine Ohren angenehme Stimme, der man stundenlang zuhören kann.

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Jon Osborne – Töte mich