Martin Suter – Der Koch

Martin Suter - Der KochBeschreibung
Maravan, 33, tamilischer Asylbewerber, arbeitet als Hilfskraft in einem Zürcher Sternelokal, tief unter seinem Niveau, denn Maravan ist ein begnadeter, leidenschaftlicher Koch.

In Sri Lanka hatte ihn seine Großtante in die Kochkunst eingeweiht, nicht zuletzt in die Geheimnisse der aphrodisischen Küche. Als er gefeuert wird, ermutigt ihn seine Kollegin Andrea, die von seinen Fähigkeiten weiß, zu einem Deal der besonderen Art: einem gemeinsamen Catering für Liebesmenüs. Anfangs kochen sie für Kunden, die ihnen eine Sexualtherapeutin vermittelt. Doch ihr Erfolg spricht sich herum, und eine weitaus zahlungskräftigere Klientel bekundet Interesse: Männer aus Politik und Wirtschaft – und deren Grauzonen. Maravan hat Sorge, das Geschäft könne unanständig werden. Und das wird es. Doch er benötigt das Geld, um seine Familie in Sri Lanka am Leben zu erhalten.

Sprecher
Heikko Deutschmann

Länge
7 h 14 m

Meine Meinung
Eine weitere Perle aus Suters Feder. Hungrig sollte man sich dieses Hörbuch nicht anhören. Und selbst wenn man satt ist, läuft einem bei der Beschreibung der „sinnlichen Gerichte“ das Wasser im Mund zusammen. Auch wenn mir die meisten Namen der Gerichte gänzlich unbekannt waren (kulinarisch bin ich eher der Typ: „Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht“), so bekam ich selbst in gesättigtem Zustand unbändigen Appetit.

Maravan hat es in der Schweiz nicht einfach. Denn er muss nicht nur für seinen eigenen Unterhalt sorgen, er muss auch seine Familie in Sri Lanka unterhalten, was als Küchenhilfe nicht ganz einfach ist. Als er dann auch noch entlassen wird, steht er zunächst vor dem Nichts. Doch eine ehemalige Kollegin, die um seiner Kochkunst weiß, schlägt ihm ein Catering-Konzept vor, dass ihn in einen Zwiespalt zwischen seinem Glauben, seiner Erziehung und der Notwendigkeit, Geld zu verdienen, bringt. Er willigt letztendlich ein und das Geschäft läuft bombig.

Mehr will ich von der Geschichte nicht verraten. Ich will ja keinem den Genuss des Selbsthörens nehmen.

Martin Suter versteht es mal wieder ganz wunderbar, Liebe und Leid, Gefühl und Kaltherzigkeit und eine ordentliche Portion Leidenschaft in die Geschichte zu packen. Somit ist das Hörbuch herrlich kurzweilig und unterhaltsam. Und das Ende fand ich richtig klasse!

Heikko Deutschmann als Sprecher fand ich bei diesem Hörbuch sehr gut. Er hat selbst die außergewöhnlichsten und durchaus sehr schwierig auszusprechenden Gerichte perfekt gesprochen. Aber auch alles andere hat sehr gut gepasst.

Insgesamt kann man sagen, „Der Koch“ ist ein rundum gelungenes Hörbuch. Ich kann es ganz klar empfehlen.

Fazitstars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Martin Suter – Der Koch

Siehe auch: 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s