Ray French – Ab nach unten

Ab nach untenBeschreibung
Die Zukunft sieht trostlos aus für Aidan Walsh. Nach dem Tod seiner Frau ist ihm nur die Arbeit geblieben. Nun droht sein Arbeitsplatz nach Indien verlagert zu werden. Aidan fasst einen waghalsigen Plan: Er lässt sich in einem Sarg begraben und kündigt an, unter der Erde zu bleiben, bis die Massenentlassungen rückgängig gemacht werden – wohl wissend, dass er die Aufmerksamkeit der Medien braucht, um etwas zu erreichen. Indem Aidan der Welt den Rücken kehrt, erkennt er, was er vermisst, und beginnt in seinem Leben einen neuen Sinn zu sehen. Die tragikomische Geschichte über die großen Themen des Lebens wird pointiert und bewegend gesprochen von dem Schauspieler Jürgen Uter. Das gleichnamige Buch, in der Übersetzung von Martin Ruben Becker, erscheint im Deutschen Taschenbuch Verlag.

Sprecher
Jürgen Uter

Länge
359 Minuten

Meine Meinung
„Ab nach unten“. Auf so eine Prostet-Idee muss man erstmal kommen. Aidan lässt sich aus lauter Verzweiflung lebendig begraben und will damit seinen Arbeitgeber zwingen, die Schließung der Firma in seinem Ort und die Verlagerung nach Indien zu verhindern.

Natürlich ist Aidan nicht wirklich komplett begraben. Er liegt in einem Sarg, tief unten in der Erde, doch er hat Verbindung zur „Oberwelt“. Er kann seine Mitmenschen, wenn sie zu ihm kommen, über eine Verbindung sehen und hören und es gibt eine Öffnung, über die er mittels Korb sein Essen gebracht bekommt – und natürlich auch andersherum.

Diese Geschichte hat mich sehr berührt. Denn sie zeigt die ganze menschliche Verzweiflung, die solche eine „Kosteneinsparungsentscheidung“ der Firmen mit sich bringt. Aidan, der eigentlich nie der große Kämpfer und Nachdenker war, wird in seinem Sarg zu einem anderen Menschen. Und er kämpft nicht einsam von 2 m unter der Erde aus gegen seine Rivalen, nein, er hat tatkräftige Unterstützung von „oben“ – also oberhalb der Grasnarbe. Allen voran sein Sohn. Und was sich sein „Unterstützerteam“ so alles einfallen lässt, bringt ihn manchmal wirklich schier „ins Grab“.

„Ab nach unten“ ist britisch. Es ist voller schwarzem Humor, es ist politisch, es ist gesellschaftskritisch, es ist gnadenlos ehrlich und es regt zum Nachdenken an. Mir hat dieses Hörbuch sehr gut gefallen. Denn es ist weit entfernt von seicht. Es ist auf eine spannende, sehr humorvolle und gnadenlos offene und pointierte Art ein Hörbuch von dem ich sagen möchte: hör es dir an. Unbedingt. Und denke dann nochmals kurz über das Zauberwort „Globalisierung“ nach.

Den Sprecher fand ich toll. Er hat seine Sache richtig, richtig gut gemacht.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert