Michael Robotham – Sag, es tut dir leid

Sag es tut dir leidBeschreibung
Nachdem Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain spurlos aus dem kleinen Ort Bingham bei Oxford verschwunden waren, konnte auch keine groß angelegte Fahndung aufdecken, was mit ihnen passiert war. Trotz aller Bemühungen wurden die Mädchen nie gefunden.

Drei Jahre später wird ein Ehepaar in seinem Haus in Oxford brutal ermordet. Der Psychologe Joe O’Loughlin wird hinzugezogen und ihm ist schnell klar, dass am Tatort irgendetwas nicht stimmt. Außer dem Mörder muss noch eine Person anwesend gewesen sein. War es das Mädchen, das kurz zuvor tot im nahe gelegenen See gefunden wurde? Und was hat es mit dem Fall der verschwundenen Bingham-Mädchen zu tun?

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Laura Maire, Johannes Steck

Länge
12 h 51 m

Meine Meinung
Mein Adrenalinpegel ist immer noch abartig hoch. Vor zehn Minuten habe ich diesen Thriller beendet und ich zittere immer noch. „Sag, es tut dir leid“ war seit langer Zeit mal wieder ein Thriller genau nach meinem Geschmack.

Ganz am Anfang erfährt man, dass eine tote Frau in einem See gefunden wurde. Weiterhin erfährt man, dass vor 3 Jahren zwei Teenager spurlos verschwunden sind. Zunächst „plätschert“ die Story vor sich hin, ist aber auch in dieser Phase des Einstiegs keineswegs langweilig. Im Gegenteil. Ich lauschte gebannt und ahnte schlimmes. Zunächst war das Bangen noch recht vage, ich wusste nicht so recht, wohin die Story eigentlich führen wird. Doch das änderte sich schlagartig als klar wurde, wer die tote Frau aus dem See war. Ab da hatte ich sozusagen durchgängiges Herzrasen. Der Spannungsbogen lies meiner Meinung nach zu keiner Minute bis zum Ende hin nach. Es war für mich das reinste Formel-1-Rennen der Ängste, des Bangens und des Hoffens.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Zum einen aus der Sicht des Psychologen Joe, der zunächst recht unfreiwillig, später dann äußerst engagiert der Polizei behilflich ist, den Fall zu lösen. Und zum anderen aus der Sicht von Piper, die aus ihrer „Gefängniszelle“ berichtet. Dieser Erzählstil brachte nicht nur viel Abwechslung sondern auch wahnsinnig viel Schwung in den Erzählfluss. Denn als Hörer wusste man über lange Zeit mehr als die Polizei und auch mehr als Piper. Und doch reichte dieses Wissen nicht aus, um den Übeltäter – als Hörer zumindest – zu überführen.

Michael Robotham hat mich verdammt oft auf eine falsche Fährte geführt, so dass ich diverse Personen im Visier hatte und fest davon überzeugt war, richtig zu liegen. Aber nein, Michael wusste es natürlich besser. Klar 😉 Wer es dann letztendlich wirklich war, überraschte mich dann sehr. Toll gemacht.

Ein ganzes großes Lob gebührt auch den beiden Sprechern. Es war der reinste Genuss, Laura Maire und Johannes Steck bei ihren Gefühlsausbrüchen, Wutanfällen und Verzweiflungen zuzuhören. Besser geht es gar nicht.

Somit war für mich „Sag, es tut dir leid“ ein perfekter Thriller, der knapp 13 Stunden meines Lebens mit atemberaubender Geschwindigkeit und einer tollen Story ausfüllte. Und ich bereue keine Minute davon.

s5g5s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Michael Robotham – Sag, es tut dir leid

Siehe auch: 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s