Herman Koch – Sehr geehrter Herr M.

Sehr geehrter Herr MBeschreibung
Seine Triumphe sind schon lange her, sein schriftstellerischer Stern ist am Sinken. Noch immer zehrt M. von seinem größten Erfolgsroman, der auf einer wahren Begebenheit beruht: Das aufsehenerregende Verschwinden des Lehrers Jan Landzaat, das landesweit Schlagzeilen machte. Landzaat hatte eine Affäre mit einer Schülerin und wurde kurz vor seinem Verschwinden vor dem Ferienhaus ihres neuen Freundes gesehen.

Für Herrn M. bedeutete diese boulevardeske Geschichte den internationalen Durchbruch. Doch nun tauchen Briefe auf, die danach fragen, was er mit dem Verschwinden des Mannes zu tun haben könnte. Und auch ein geheimnisvoller Nachbar beginnt sich brennend für M. zu interessieren – was führt er im Schilde?

Sprecher
Johannes Steck

Länge
7 h 26 m

Meine Meinung
Herman Koch und ich – hm, irgendwie scheinen wir uns nicht so gut zu vertragen. Nach „Angerichtet“ wollte ich eigentlich nichts mehr von ihm hören. Doch der Titel und die Beschreibung weckte dann doch mein Interesse. Der Anfang hat mir auch gut gefallen. Mysteriös fand ich die Briefe und war gespannt, wie es weitergehen würde. Doch je weiter die Story fortschritt, umso weniger fesselte sie mich. Über die gesamte restliche Länge konnte mich das Hörbuch einfach nicht packen, ich kam nicht wirklich hinein und mein Interesse wurde von Stunde zu Stunde geringer.

Ok, ich fand es besser als „Angerichtet“. Ein paar Dinge haben mir auch richtig gut gefallen. Z. B. dass Herr M. in einem Interview sagt, dass man den Namen Landzaat niemals in einem Roman verwenden könnte. Oder auch, dass in einem Buch zwei Personen niemals den gleichen Namen haben dürften. Interessant fand ich auch die Meinung von Herrn M., dass man bei Jugendlichen am Besten die Neugierde für Literatur wecken würde, indem man ihnen das Lesen ausredete.

D. h. nun, dass ich diverse Gedankengänge und verschiedenen Ansichten durchaus interessant fand, aber die Story an sich mich trotzdem nicht richtig fesseln konnte.

Johannes Steck fand ich wieder sehr gut. Ihm kann man einfach ewig zuhören, auch wenn die Story nicht ganz so packend ist, wie in diesem Fall hier.

s5g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Herman Koch – Sehr geehrter Herr M.

Siehe auch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s