Paula Polanski, Hakan Nesser – Strafe

StrafeBeschreibung
Auch wenn du sie bislang verdrängt hast: Die Vergangenheit holt dich ein.

Der berühmte Autor Max Schmeling erhält einen Brief von Tibor Schittkowski, einem Freund, den er seit 40 Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser liegt im Sterben und benötigt Max‘ Hilfe und weil er Tibor noch aus Schulzeiten einen Gefallen schuldet, lässt er sich darauf ein. Er reist zurück in seine Heimatstadt und erhält von Tibor einen Auftrag – doch worin dieser besteht, bleibt zunächst im Dunkeln. Max gerät nach und nach in eine Geschichte, in der seine eigene Rolle immer unklarer wird.

„STRAFE“ ist ein geheimnisvoller Roman, in dem nichts ist, wie es scheint und in dem sich die Auflösung der Geschichte als ihr Ausgangspunkt entpuppt…

Sprecher
Dietmar Bär, Katja Riemann

Länge
6 h 13 m

Meine Meinung
Wo fängt es an? Wo hört es auf? Was ist Anfang, was das Ende. Über dieses Hörbuch ist es schwer, eine Rezension zu schreiben. Denn was soll man schreiben, ohne zu viel zu verraten? Die Beschreibung oben muss also reichen.

Lange Zeit hört man Dietmar Bär gebannt zu, was er zu erzählen hat. Die Phase ist enorm spannend und ich konnte kaum aufhören zu hören. Viel später erst kommt Katja Riemann zum Zug. Auch dieser Part ist interessant, doch weiß man immer weniger, wohin diese Geschichte denn eigentlich führen soll. Dann kam bei mir eine Phase der totalen Verwirrung und ich kapierte gar nichts mehr. Ich hörte das Ende noch einmal an und stellte fest, dass ich einen essentiellen Absatz völlig überhört hatte und deshalb so verwirrt war. Doch nach dem zweiten Hören, wurde mir das dann klar. Und so kann ich nur sagen: Klasse ausgedacht! Auf dieses Ende der Story wäre ich im Leben nicht gekommen. Hut ab.  Kurzum: „Strafe“ ist eine tolle Story, doch man muss „verdeifelt uffbasse“, wie die Hessen sagen – besonders am Ende.

Dietmar Bär fand ich wie immer grandios, Katja Riemann hat mir auch gut gefallen.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Paula Polanski, Hakan Nesser – Strafe

(Kurzer Nachtrag: Nesser kritisiert sich hier übrigens selbst. Tibor hat „Die Perspektive des Gärtners“ gelesen – fand er nicht so gut. Ich auch nicht so. Aber ich fands klasse, dass er das in diesem Krimi erwähnt hat.)

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s