Sebastian Niedlich – Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich

Der Tod der HaseBeschreibung
Man kann sich seine Freunde nicht aussuchen. Das weiß niemand so gut wie Martin, denn sein bester Kumpel ist… der leibhaftige Tod. Nicht ganz einfach – aber was soll man machen? Immerhin lernt Martin so die interessantesten Orte der Welt und ihre Bewohner kennen. Beispielsweise auch den Osterhasen. Allerdings hat dieses Zusammentreffen für alle Beteiligten unerwartete Folgen. Noch überraschender ist, dass es eine Frau gab, die der Tod nicht vergessen kann. Dabei ist es schon über 100 Jahre her, dass er ihr an Bord der Titanic begegnete.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Matthias Keller

Länge
1 h 40 m

Meine Meinung
Liebe „Besser-Wisser-Erwachsenen“, hier ist der Beweis: Den Osterhasen gibt es tatsächlich! Und auch die Zahnfee! Jawohl ja, denn in dieser kurzen Fortführung von „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ wird der Beweis geführt. Martin lernt – zumindest den Osterhasen – höchstpersönlich kennen. Na, und das können ja nun nicht viele Erwachsene von sich behaupten und ist sicherlich ein weiteres Highlight in Martins Leben.

Bei der zweiten „Entführung“ von Martin durch den Tod, erzählt ihm der Tod vom Untergang der Unsinkbaren, also der Titanic. Hier berichtet der Tod aus seiner Vergangenheit und wie er Zeuge einer ganz besonderen Frau wurde, die so einiges miterlebte und trotz allem niemals Angst hatte.

Dieses kurze Hörbüchlein ist eine nette kleine Ergänzung zum eigentlichen Hörbuch. Fast hat man den Eindruck, als ob Sebastian Niedlich nach Beendigung des Buches noch zwei Einfälle hatte, die er unbedingt auch noch veröffentlichen wollte. Und dafür bin ich dankbar. Denn – zumindest die Episode mit dem Osterhasen – passt perfekt zum Stil des „Quellbuchs“. Aber auch die zweite Story fand ich äußerst interessant und nett gemacht.

Für die Höchstpunktzahl reicht es dieses Mal nicht, aber satte 4 Pingu-Punkte gibt es verdienterweise trotzdem. Martin Keller fand ich als Sprecher wieder perfekt. Jeder andere Sprecher wäre hier aber auch komplett fehl am Platz gewesen.

Wen es interessiert…
Es gibt von Hans Theessink einen tollen Song zur Titanic-Tragödie. Der Titel heißt – genau: „Titanic„. Dieser ist sehr ruhig und bringt die Tragik des Unglücks sehr gut und gefühlvoll zur Geltung, wie ich finde.

Dann gibt es von Jan Gaspard in der Serie „Offenbarung 23“ die 3. Folge. Der Titel: „Die Titanic darf nie ankommen„. Wer die Serie kennt, weiß, dass es hier immer um Verschwörungstheorien geht. Und um den Untergang der Titanic gibt es ja einige Verschwörungstheorien und tatsächlich einige Ungereimtheiten. Ich stieß auf die gesamte Serie aufgrund der 3. Folge. Denn im Zuge meines Fernstudiums musste ich einige Recherchen zur Titanic anstellen. Und ich sog alles auf, was ich finden konnte. Von dieser Folge war ich sehr begeistert und hörte anschließend die Serie bis zur Folge 25.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sebastian Niedlich – Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich

Siehe auch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s