Stephen King – Die Arena: Under the Dome

Die ArenaBeschreibung
Chester’s Mill ist eine ganz normale amerikanische Kleinstadt. Alles geht hier seinen Gang, nichts ist irgendwie außergewöhnlich. Dann kommt plötzlich der Tag, an dem sich ein unsichtbares Kraftfeld in Form einer Kuppel über Chester’s Mill stülpt und die Stadt vom Rest der Welt abtrennt. Flugzeuge zerschellen daran und fallen als brennende Trümmer vom Himmel, Tiere werden zweigeteilt, Menschen, die gerade in Nachbarorten unterwegs sind, werden von ihren Familien getrennt, und Autos explodieren, wenn sie auf die mysteriöse Barriere prallen.

Was genau dieses mysteriöse und grausame Kraftfeld ist, woher es kommt und ob es wieder verschwindet, keiner kann diese Fragen beantworten. Doch eines ist sicher: Es gibt kein Entrinnen, die Bevölkerung von Chester’s Mill ist eingesperrt, niemand kann fliehen. Je mehr die Vorräte zur Neige gehen, desto stärker tobt der bestialische Kampf um blankes Überleben in dieser unerwünschten Arena…

Sprecher
David Nathan

Länge
41 h 10 m

Meine Meinung
Stephen King hat immer wieder wunderbare Ideen, um völlig skurrile Situationen zu erschaffen. In „Die Arena“ wird einer amerikanischen Kleinstadt eine Kuppel übergestülpt, die kein Entkommen zulässt. Sie war von eben auf jetzt da und niemand weiß, woher sie kam und ob sie jemals wieder verschwinden wird. Hier lässt King seine Kleinstadtbewohner agieren. Recht schnell erkennt man, wer die guten und wer die bösen Menschen sind. Wem es einzig ums Überleben, wem es um Macht geht und wie sie jeweils das vorliegende Problem anpacken. Wie sich schnell herausstellt, braucht es nicht viele böse Menschen, um die kleine Welt in völliges Chaos zu stürzen, wenn eben diese paar böse Menschen die Macht haben.

King erzählt hier wieder sehr ausführlich die Befindlichkeiten jeder einzelnen Person – mir war das stellenweise etwas zu ausführlich. Aber so ist er halt, der gute alte King. Er erzählt und erzählt und schmückt hier noch etwas aus und baut dort noch einen kleine Gemeinheit ein. Er ist halt kaum zu bremsen.

Ich wurde über die 41 bestens unterhalten, auch wenn mir 10 Stunden weniger durchaus auch gereicht hätten.

David Nathan war natürlich wieder hervorragend – da braucht man nichts mehr dazu zu sagen.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Stephen King – Die Arena: Under the Dome

Siehe auch:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s