S. K. Tremayne – Stiefkind

stiefkindBeschreibung
Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach Jahren als alleinerziehende Mutter hat sie sich mit dem reichen Anwalt David Kerthen zusammengetan und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau beging auf tragische Weise Selbstmord und stürzte in eine der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste. Die Leiche wurde nie gefunden.

Doch als Rachel mit ihrer Tochter und ihrem Stiefsohn Pläne für den nächsten Sommer schmieden will, äußert Jamie einen Satz, den sie nicht mehr vergessen kann: „Nächsten Sommer wirst du nicht hier sein. An Weihnachten wirst du sterben… und meine Mummy kommt zurück.“

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Vera Teltz, Hans Jürgen Stockerl

Länge
10 h 53 m

Meine Meinung
Eins vorneweg: Der Klappentext stimmt nicht ganz mit der Geschichte überein!

Eine Freundin sagte zum Anfang diese Hörbuches: „Stiefkind ist ein Romantikthriller, es geht da weiter, wo Pretty Woman aufgehört hat.“ Das fand ich sehr treffend, denn anfangs scheint es zunächst wirklich eine reine Liebesgeschichte zu sein.  Und ja, es dauerte für meinen Geschmack ziemlich lange, bis sich das änderte. So ca. 6 Stunden.

Dann langsam nahm die Story etwas Schwung auf, seltsame Dinge scheinen zu geschehen und doch wieder nicht. Es wird zunehmend undurchsichtiger, und ich zweifelte so langsam sowohl am Verstand von Jamie als auch von Rachel. Als dann die an Demenz leidende Schwiegermutter etwas ausplaudert, wird es wirklich spannend. Zunehmend fragte ich mich, wem man denn noch trauen kann und wer nun verrückt ist und wer nicht. Sind etwa alle irgendwie krank? Diesen Eindruck hatte ich jedenfalls immer öfter.

Was ich allerdings wirklich unglaubhaft fand war, wie Rachel hinter das Geheimnis von Cornwall kam.

Was ich sehr interessant fand, waren die faszinierenden Landschaftsbeschreibungen und die Informationen bzgl. des Zinnbergbaus. Allerdings nahmen diese Beschreibungen auch immer wieder die zuvor mühevoll aufgebaute Spannung.

Vera Teltz fand ich hier sehr gut, Hans Jürgen Stockerl passte für meine Ohren für die Figur nicht so richtig.

Insgesamt hält sich meine Begeisterung also etwas in Grenzen.

s4g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: S. K. Tremayne – Stiefkind

Siehe auch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s