Tetsuya Honda – Blutroter Tod: Reiko Himekawa ermittelt in Tokio

blutroter-todBeschreibung
Ein in blaue Plastikplane verpackter Leichnam bedeutet für die Mordkommission der Tokioter Polizeibehörde Keishi-chō zunächst nichts Außergewöhnliches. Als Hauptkommissarin Reiko Himekawa mit ihrer Einheit am Tatort eintrifft wird jedoch schnell klar, dass es sich um weitaus mehr als ein einfaches Verbrechen handelt. Nach und nach tauchen immer mehr Opfer auf, alle auf die gleiche grausame Art hingerichtet, und mit ihnen Fragen, die bei der Ermittlung lange ungeklärt bleiben – bis Himekawas Team auf eine heiße Spur stößt und Reiko sich damit nichtsahnend selbst in Lebensgefahr bringt… Das Hörbuch des Thrillers von Tetsuya Honda erscheint als ungekürzte Lesung im DAV.

Reiko Himekawa ist Hauptkommissarin. Und sie ist eine Frau. Sechs gebrochene Finger und zwei Gehirnerschütterungen hat sie bereits zu verantworten, denn wenn Kollegen ihr zu nahe kommen, versteht sie keinen Spaß. Daran kann auch ihre kranke Mutter nichts ändern, die ihre 30-jährige Tochter seit Jahren unbedingt unter die Haube bringen will und dafür nur Zurückweisung erfährt. Reiko brennt für ihren Beruf und doch stößt sie an ihre Grenzen als sie, ausgerechnet während der Ermittlungen zum neuen Fall, von ihrer Vergangenheit wieder eingeholt wird… Das Hörbuch gewährt einen spannenden Einblick in die Hierarchien einer japanischen Polizeibehörde und legt mit einer erschütternden Unverblümtheit menschliche Abgründe offen, die sogar die erfahrensten Ermittler ins Straucheln bringen.

Sprecher
Britta Steffenhagen

Länge
9 h 36 m

Meine Meinung
Diesen Krimi empfand ich als ziemlich außergewöhnlich. Nicht unbedingt von der Thematik her, denn ganz neu ist die Idee des Darknet und den Vorkommnissen, die dort ihren Ursprung finden, nicht unbedingt.Auch dass die Kommissarin Reiko noch sehr jung ist und viel auf ihr Bauchgefühl vertraut, ist nicht neu. Dass sie sich mit dieser intuitiven Art nicht gerade beliebt macht, ist auch nicht das Verwunderliche.

Das Außergewöhnliche an diesem Kriminalroman finde ich die Ermittlungsarbeit. Denn in Tokio scheint die Polizei anders zu ticken. Hier wird nicht eine Sonderkommission gebildet, die sich dann als Team gemeinschaftlich an die Aufklärung des Falls macht. Nein, hier werden Zweier-Gruppen gebildet, die zu allem Überfluss auch noch jeden Tag neu zusammengestellt werden. Kaum einer traut dem anderen über den Weg, wichtige Ermittlungsergebnisse werden lange zurückgehalten, um selbst die Lorbeeren zu kassieren. Dass dies vermutlich nur selten zu raschen Ermittlungserfolgen führt, ist wohl unschwer nachzuvollziehen. Jedoch erhöht es natürlich in einem Krimi die Spannung, denn man muss gleich um mehrere Menschen bibbern, die sich durch ihre Eigenbrödelei in größte Schwierigkeiten manövrieren. Doch so sehr viele, um die ich wirklich Angst hatte, gab es nicht – waren doch auch wirklich unsympathische Typen an der Arbeit.

Reiko, die Protagonistin hingegen, fand ich sehr sympathisch. Sie ist eine mutige und sture junge Frau, die – wenn es nicht anders geht – auch mal mit dem Kopf durch die Wand marschiert. Sie ist selbstbewusst, obwohl ihr in ihre Jugend etwas wirklich Schlimmes passiert ist. Doch eben dieser Schicksalsschlag hat sie stärker denn je werden lassen. Sehr zum Leidwesen ihrer Familie, die fest davon überzeugt ist, dass eine Frau verheiratet sein und dies ihr eigentlicher Lebensinhalt darstellen sollte. Was ihre Familie nur schwer verkraftet ist die Tatsache, dass Reiko die Chefin der Tokioter Mordkommission ist.

Du siehst, dieser Krimi ist außergewöhnlich. Er spielt in einer ungewöhnlichen Umgebung, eben mal nicht in den USA oder Europa, erzählt somit von anderen Gepflogenheiten und Sitten und bedient sich völlig anderer Ermittlungsstrategien.

Doch eines ist trotzdem gleich: Auch in Tokio gibt es grausame Gewalttaten, bei denen es gilt, den Täter dingfest zu machen.

Blutroter Tod ist ein spannender und kurzweiliger Krimi, der meistens ziemlich gut von Britta Steffenhagen vorgetragen wird.

s4g4

Herzlichen Dank an D>A<V für das Rezensionsexemplar.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s