Peter James – Dich will ich töten: Der zehnte Fall für Roy Grace (Roy Grace 10)

dich-will-ich-toetenBeschreibung
Single, 29 Jahre, rothaarig und feurig, Liebesleben in Schutt und Asche, sucht neue Flamme in ihrem Leben, um ihr Feuer neu zu entfachen. Spaß, Freundschaft und wer-weiß-vielleicht-auch-mehr?

„Dich will ich töten“ ist der 10. Fall für Roy Grace des englischen Bestsellerautors Peter James, in dem ein charismatischer Stalker das Leben seiner Ex-Freundin zerstören will.

Als Red Westwood den gutaussehenden, charmanten, reichen 35-jährigen Bryce Laurent über eine Dating-Agentur kennenlernt, ist sie sofort von seinem Charisma fasziniert. Aber je intensiver ihre Beziehung wird, umso mehr kommt seine dunkle Seite zum Vorschein. Bryce hat ein Lügengespinst ersonnen, nichts von dem, was er Red erzählt hat, entspricht der Wahrheit. Und langsam wächst ihre Angst. Nach einem Jahr verbannt sie ihn mit Hilfe der Polizei aus ihrer Wohnung und ihrem Leben. Aber nichts ist vorbei, der Albtraum beginnt erst jetzt. Denn Bryce ist besessen von Red. Er will alles zerstören, was ihr lieb und teuer ist. Und zum Schluss will er sie töten. Denn wenn er sie nicht haben kann, dann soll es auch sonst niemand. Kann Detective Superintendent Roy Grace einen Stalker stoppen, dessen Liebe so erdrückend ist wie der Tod?

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Hans Jürgen Stockerl

Länge
12 h 29 m

Meine Meinung
Der 10. Fall für Roy Grace hat mich doch etwas enttäuscht zurückgelassen. Denn der Plot mit dem Thema: Stalker will sein Opfer töten ist nicht gerade neu oder außergewöhnlich verzwickt ausgearbeitet.

Zwar hat mir der private Part um Roy Grace wieder sehr gut gefallen, jedoch habe ich auch hier etwas zu bemängeln. Denn egal ob nun Roy mit seiner neuen Frau oder sein frisch verliebter Kollege: Die Liebenden können sich anscheinend nur mitteilen, dass sie sich unendlich lieben. Weitere Unterhaltungen gibt es fast nicht bei den Pärchen. Das fand ich sowas von einfallslos und auch irgendwie wenig ambitioniert niedergeschrieben.

Auch gab es für meinen Geschmack viel zu lange Leidensszenen, die genüsslich von Hans Jürgen Stockerl umgesetzt wurden. Stellenweise nervte mich das allgewaltig. Auch fand ich die Handlungen der Protagonistin oft überhaupt nicht nachvollziehbar. Unlogik schien ihr zweiter Vorname zu sein, was für mich die Story wenig glaubhaft erschienen ließ.

Nun will ich das Hörbuch aber nicht komplett verteufeln. Es war auch über weite Strecken kurzweilig. Ich durfte halt nur nicht zu sehr über die Glaubwürdigkeit nachdenken. Und es gab durchaus auch sehr spannende und atemraubende Szenen.

Den Sprecher fand ich insgesamt ganz gut, aber stellenweise auch etwas anstrengend, gerade bei den Leidensszenen strapazierte er wirklich meine Ohren.

s4g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Peter James – Dich will ich töten

Siehe auch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s