Rachel Joyce – Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Beschreibung
Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In seinem kleinen Plattenladen in einer vergessenen Ecke der Stadt treffen sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer der Straße. Keiner weiß, wie lange sie hier noch überleben können. Da taucht eines Tages die Frau in Grün vor Franks Schaufenster auf. Sie ist blass und schön, zerbrechlich und stark zugleich. Doch sosehr er sich auch bemüht, Frank kann einfach nicht hören, welche Musik in ihr klingt…

Sprecher
Christian Baumann

Länge
10 h 17 m

Meine Meinung
Ich habe mich von Mister Frank entführen lassen. Mitgenommen wurde ich in eine Welt der Vinyl-Platten, des Wandels hin zur CD und der vollständigen Ablehnung jeglichen Fortschritts in diese Richtung. Mister Frank versteht sehr viel von Musik. Und liebt Vinylplatten. CDs lehnt er kategorisch ab. Er kann für alle Menschen die richtige Musik finden. Doch eine Ausnahme gibt es. Bei Ilse Brauchmann kann er einfach nicht ihre Musik hören, das richtige Stück für sie finden. Die Dame im grünen Mantel, die plötzlich vor seinem Plattenladen in Ohnmacht fällt, birgt ein Geheimnis, dem Mister Frank nur langsam „auf die Schliche“ kommt. Und das haut ihn dann derart um, dass er aus dem Stand heraus die Flucht ergreift. Als er zurück in seinen Plattenladen kommt, steht dieser in Flammen, Mister Franks Leben ist vollkommen ruiniert. Die Leute verstreuen sich in alle Himmelsrichtungen, Ilse geht zurück nach Deutschland. Jahre später kehrt Ilse nach England zurück, bereit, nun doch nochmals Frank gegenüber zu treten.

Die gesamte Geschichte fand ich sehr außergewöhnlich. Mister Franks Talent für Harmonie mutete zunächst recht seltsam an. Denn er kombinierte klassische Musik mit Jazz und Rock etc. Seine Ordnung innerhalb der einzelnen Platten erschien mir wie der Vorreiter zu Amazon: „Kunden, die dies gekauft haben, kauften auch… “ Und er lag mit seinen „harmonischen Neuordnungen“ stets richtig.

Ilse Brauchmann spielte in dieser Story auch eine sehr wichtige Rolle. Sie hatte einen herrlichen Humor, wie ich finde. Es ging zwar stellenweise sehr viel um Liebe und Gefühle, doch der rote Faden blieb stets bei der Musik. Das Ende der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen! Ich konnte mir das richtig gut vorstellen und wurde direkt inspiriert, auf Youtube zu stöbern. Nach was ich stöberte, will ich nicht verraten, will ja der Freude nicht vorgreifen.

Die Protagonisten hätten unterschiedlicher nicht sein können. Rachel Joyce hat hier eine skurrile und doch sehr liebenswerte Menschengruppe erfunden, die sie alle sehr lebensecht in Szene setzte.

Mir hat dieses Hörbuch richtig Freude bereitet. Wenn man gegen eine Liebesgeschichte, denn das ist dieses Buch zweifelsohne auch, nichts einzuwenden hat, dann wird man als Musikliebhaber sicherlich Spaß an der Geschichte haben.

Den Sprecher fand ich zwar im Großen und Ganzen ziemlich gut, doch die Szenen, in denen er Liedpassagen vortrug, nein, das hat mir nicht gefallen. Das hätte man besser machen können.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Rachel Joyce – Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie