Frank Goldammer – Vergessene Seelen

Beschreibung
1948: Es ist Sommer im Dresden der Nachkriegszeit. In der trockenen Hitze ist das Stadtbild noch immer geprägt von den Trümmern des Krieges – die Wiederaufbauarbeiten gehen nur schleppend voran, es herrscht eine Stimmung zwischen Unermüdlichkeit und Verbitterung. Inmitten dieser Kulisse wird ein 14-jähriger Junge tot aufgefunden, doch keinerlei Hinweise deuten auf die Todesursache hin. Kriminaloberkommissar Max Heller ermittelt und stößt auf familiäre Abgründe, hartnäckiges Schweigen und vor allem auf seine eigene Vergangenheit, die ihn plötzlich wieder einholt…

Sprecher
Heikko Deutschmann

Länge
11 h 04 m

Meine Meinung
Wie schon die beiden Vorgänger hat mir auch der 3. Teil der Reihe um Kriminaloberkommissar Max Heller wieder sehr gut gefallen. Er ist und bleibt ein authentischer Mann, der eigentlich ein viel zu großes Herz für seine harten Fälle hat. Und doch bleibt er immer hartnäckig, wenn er Unrecht sieht und gibt nicht auf, bis er den Mörder dingfest gemacht hat. Ein toller Protagonist.

Besonders begeistert mich bei Goldammers Krimis ja immer das historische Setting. In diesem Krimi ist es 1948 und in Westdeutschland wird die D-Mark eingeführt. Viel Unsicherheit herrscht nun im Osten, ob man sein Geld nun umtauschen soll oder besser nicht. Natürlich herrscht nach wie vor bittere Armut, denn der Wiederaufbau beginnt nur schleppend. Die Russen haben Ostdeutschland fest im Griff und sind unerbittlich. Die Klassenunterschiede hat Goldammer hier wieder ganz hervorragend ausgearbeitet.

„Vergessene Seelen“ fand ich zwar nicht ganz so spannend wie die beiden Vorgänger, doch trotzdem hat es mir wieder sehr gut gefallen. Ein interessanter Kriminalfall, glaubwürdige Charaktere und viel historisches Wissen in einen kurzweiligen Roman gepackt. Was will man mehr.

Heikko Deutschmann als Sprecher ist für mich mittlerweile die Stimme für Max Heller. Einen anderen will und kann ich mir für diese Reihe gar nicht mehr vorstellen. Er passt wie David Nathan zu Stephen King. Ein perfektes Duo.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei D>A<V. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Frank Goldammer – Vergessene Seelen

Herzlichen Dank an D>A<V für das Rezensionsexemplar.

Siehe auch: