Martin Suter – Allmen und die Erotik

Beschreibung
Nicht nur Gefällig-Harmloses lässt sich in edles Porzellan gießen, sondern auch Deftig-Anzügliches in vollendeter Kunst. Allmen und Carlos geraten an einen geheimen Schatz wertvoller Porzellanfigürchen für Liebhaber der expliziten erotischen Darstellung. Ein Fall, der sie gehörig ins Schwitzen bringt. Denn sie ermitteln nicht ganz freiwillig. Ein erpresserischer Komplize hat sie in der Hand.

Sprecher
Gert Heidenreich

Länge
5 h 26 m

Meine Meinung
Der 5. Teil um den Bonvivant Allmen und seinen Diener Carlos hat mich wieder bestens unterhalten. Allmen lebt in einem steten Wandel zwischen pleite und ziemlich reich. Als er beim Diebstahl eines kleinen Fabergé-Eis von einem Detektiv gefilmt wird, gestaltet sich Allmens Leben heikler als sonst. Denn der Detektiv zwingt ihn und somit Carlos zu einem Diebstahl, von dem beide Parteien profitieren würden. Der Detektiv, weil er dem Bestohlenen seine Sicherheitssysteme und die zukünftige Sicherung der Gebäude verkaufen können würde und Allmen in seiner Funktion als Spezialist für die Wiederbeschaffung verschwundener Kunstgegenstände. Nicht ganz freiwillig und schon gar nicht glücklich lassen sich die beiden auf diesen Handel ein. Was darauf folgt ist eine witzige und kurzweilige Geschichte, die sich hauptsächlich um die erotischen Stücke des Meißner Porzellans dreht.

Ich hatte während des Hörens ein Dauergrinsen im Gesicht. Sowohl die Beschreibungen der Erotika-Reihe als auch die Dialoge zwischen Allmen, Carlos und vor allem Maria fand ich herrlich ausgearbeitet. Ich konnte mir die Szenen wunderbar vorstellen.

Doch am besten fand ich die Pointe der Geschichte. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, fand es aber perfekt für diese charmante und humorvolle Geschichte.

Gert Heidenreich war natürlich wieder ganz hervorragend als Sprecher.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Martin Suter – Allmen und die Erotik

Siehe auch: