Sam Feuerbach/Thariot – Echtzeit 1 – Leid kennt keinen Sonntag

Beschreibung
Kurz vor Pfingsten. In einer Luxussuite liegt ein totes Mädchen. Ein einfacher Fall. Am selben Tag steht der Mörder fest. – Noch 53 Stunden. – Die Berichterstattung in den Medien lässt dem Hacker keine Wahl. Die Indizien, zu offensichtlich, die Presse, zu laut. Und die Polizei, zu dämlich. Er hat etwas geschaffen, das bisher für unmöglich gehalten wurde. Nun wird ihm seine Gabe zum Verhängnis. Er trifft eine Entscheidung. – Noch 39 Stunden. – Die ‚Putzfrau‘ kennt die Wahrheit. Ihr Leben ist geprägt von Sachlichkeit und Diskretion. Ihr Mindestlohn lässt jeden Topmanager vor Neid erblassen. Sie hält sich im Hintergrund, bis die Männer mitten in der Nacht in ihr Haus eindringen und ihre Kinder bedrohen. – Noch 13 Stunden. – Sein Chef fordert schnelle Ergebnisse. Er ist der ermittelnde Kommissar. Alles scheint so klar. Aber nichts im Leben ist einfach. Seine Familie, ein Schlachtfeld und sein Ehrgeiz verblasst. Geblieben ist nur sein Hang zur Gerechtigkeit. Doch dies macht ihn nicht beliebter – eher unbequem. – Noch 2 Stunden.

Sprecher
Robert Frank

Länge
10 h 14 m

Meine Meinung in Kürze
Nachdem mir die 3-teilige Serie „Instabil“ von diesem Autorenteam sehr gut gefallen hatte, freute ich mich auf ihr neuestes Werk. Die Story ist auch wieder richtig rätselhaft, mit viel Wortwitz und neuen Wortkreationen gespickt. Und doch wollte der 100 %-Begeisterungsfunke bei mir nicht so recht überspringen. Es reichte nur für – sagen wir mal – exakt 87,356745 % 🙂 Aber das sind ja immerhin satte 4 Punkte.

Robert Frank bekommt für seine stimmliche Vielfalt und der perfekten sprachlichen Wiedererkennung der einzelnen Personen natürlich wieder die volle Punktzahl.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Bookbeat. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sam Feuerbach, Thariot – Echtzeit 1 – Leid kennt keinen Sonntag

Siehe auch: