Eric Berg – So bitter die Rache

Beschreibung
Hinter idyllischen Fassaden lauert das Verbrechen …

Nach Jahren im Ausland kehrt Ellen Holst mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück – und hofft, in dem kleinen, beschaulichen Haus in Heiligendamm endlich zur Ruhe zu kommen. Doch beim Einzug erfährt sie, dass in ihrem neuen zu Hause vor sechs Jahren drei Menschen ermordet wurden! Ellen will sich von der schauerlichen Vorgeschichte nicht irre machen lassen, doch plötzlich kommt es zu beunruhigenden Vorkommnissen: Gegenstände verschwinden spurlos aus dem Haus. Ellen fühlt sich beobachtet. Und es gibt merkwürdige Parallelen zu den Geschehnissen vor sechs Jahren …

Sprecher
Vera Teltz

Länge
8 h 48 m

Meine Meinung
Ein sehr idyllischer Ort, mit einem Manko: Totaler Überwachung. Ellen erhofft sich hier Ruhe und Geborgenheit, als sie nach Jahren im Ausland mit ihrem Sohn in ein leerstehendes Haus in dieser Siedlung einzieht. Doch dann geschehen seltsame Dinge, die sie nicht versteht. Erst nach und nach lüftet sich das Geheimnis, was in ihrem neuen  Heim vor 6 Jahren passierte.

Man muss genau aufpassen, denn es gibt hier Zeitsprünge, die mir anfangs nicht ganz klar waren. Es lohnt also, sich die Namen genau einzuprägen, denn nur so kann man den Zeitsprüngen folgen.

Was sich am Ende für eine furchtbare Story offenbart, hatte mich ein ganz klein wenig an „In einer kleinen Stadt“ von Stephen King erinnert. Mir hat das Ende sehr gut gefallen, denn damit hatte ich lange Zeit überhaupt nicht gerechnet.

Vera Teltz als Sprecherin für diese Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Random House Audio. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Eric Berg – So bitter die Rache

Herzlichen Dank an den Random House Audio-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Siehe auch:

Sam Feuerbach, Thariot – Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen

Beschreibung
Zeitreisethriller – Patrick Richter weiß nicht, wie ihm geschieht. Früh am Morgen wird er von einem Sondereinsatzkommando aus dem Bett gerissen, verhaftet und verhört. Ihm wird die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Er ist unschuldig, aber die deutschen Behörden kümmert das wenig. Er wird an das FBI ausgeliefert und soll nach Guantanamo überstellt werden. Doch dann verschwindet er unerklärlicherweise aus seiner Auslieferungszelle…

Sprecher
Thomas Dellenbusch

Länge
11 h 13 m

Meine Meinung
Mit Instabil habe ich mein erstes Hörbuch von Sam Feuerbach und Thariot gehört. Was soll ich sagen: Es war ein Volltreffer!

Patrick ist ein Durchschnittstyp. Nichts ist außergewöhnlich an ihm, weder in die eine noch in die andere Richtung. Eigentlich ein Langweiler, der sich mit Ach und Krach durchs Leben schlägt. Bis zu einer ganz normalen Nacht, als er von einem Sondereinsatzkommando aus dem Bett gerissen und verhaftet wird. Er wird verhört, jedoch nur recht halbherzig und soll schon am nächsten Tag nach Guantanamo überstellt werden. Doch als er in der Umkleidekabine seinen orangenen GTMO-Haftanzug anziehen soll, verschwindet er auf unerklärliche Weise aus der Kabine. Weder die Polizei noch Patrick selbst können sich dieses Verschwinden erklären. Und so beginnt eine irre Hetzjagd auf Patrick, bei der er nicht selten plötzlich verschwindet und sich so dem Zugriff in letzter Minute widersetzen kann.

Eine Journalistin, die hier „die Story“ ihres Lebens wittert, erschwert Patrick noch die Flucht, da nun die ganze Bevölkerung sein Gesicht kennt und ihn für ein Al-Kaida-Mitglied hält. Spannend, spannend kann ich da nur sagen.

Besonders gut hat mir hier die erfrischende Sprache des Buches gefallen. Sie scheint aus dem Leben gegriffen und kommt einfach locker, flockig daher. Über viel Humor (und auch schwarzen Humor) darf man sich ebenfalls freuen.

Klasse finde ich ja immer bei den Zeitreisebüchern, dass man ordentliche Gehirnknoten bekommt. Und die bekommt man hier in reichlicher Dosis.

Kurz, dieses Hörbuch hat mich sehr begeistert. Wie ich gelesen haben, wird es wohl eine 3-teilige Reihe werden wird. Doch da muss ich mich wohl noch etwas gedulden.

Den Sprecher fand ich im Großen und Ganzen ganz ok, wenn mir auch etwas mehr Enthusiasmus besser gefallen hätte. Sprich, da ist meiner Meinung nach noch Luft nach oben. Aber trotzdem hat er seine Sache gut gemacht.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sam Feuerbach, Thariot – Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen

Siehe auch:

Bernhard Kegel – Ein tiefer Fall

Beschreibung
Korruption und Machtgier in der Wissenschaft.

Als der Kieler Biologieprofessor Hermann Pauli spät am Abend den Campus verlassen will, locken ihn eigentümliche Geräusche ins Reich des gefeierten Evolutionswissenschaftlers Frank Moebus. Zwischen zappelnden Fischen, Kröten und zahllosen Glasscherben liegt ein Mann, dessen Kopf in einem zerbrochenen Aquarium steckt. Wenig später findet die von Pauli gerufene Polizei einen zweiten Toten unter dem offenen Fenster – auch er ein Mitglied der Arbeitsgruppe von Moebus.

Kriminalhauptkommissarin Anne Detlefsen steht vor einem Rätsel. Geht es um die kostbaren Urzellen, auf die Moebus in der Tiefsee gestoßen ist? Bewegung kommt in den Fall, als eine Gruppe prominenter Forscher aus aller Welt Moebus vorwirft, ihren Labors trotz mehrfacher Bitten keine Zellen zu überlassen. In Hermann Pauli keimt ein unheimlicher Verdacht auf.

Bernhard Kegel, Jahrgang 1953, ist promovierter Biologe, leidenschaftlicher Jazzgitarrist und vielfach ausgezeichneter Autor von Romanen und Sachbüchern. Zuletzt erschien sein Roman „Abgrund“. Bernhard Kegels Bücher wurden mit mehreren Publizistikpreisen ausgezeichnet.

Sprecher
Bert Stevens

Länge
15 h 16 m

Meine Meinung
Diesen Krimi fand ich äußerst amüsant. Schon die Beschreibung am Anfang, als die ganzen Aquarien kaputt gingen und die verschiedensten Lebewesen auf dem Boden liegen fand ich witzig, auch wenn das natürlich für die Fische alles andere als witzig war. Viel zu meiner Erheiterung hat auch der Sprecher beigetragen. Ihn könnte ich mir auch gut als Sprecher von Karl-May-Büchern vorstellen.

Doch eigentlich ist „Ein tiefer Fall“ ein wissenschaftlicher Krimi, bei dem es um Forschung, Ruhm und Ehre geht. Auch wenn man ca. ab der Mitte ahnt, worauf das alles hinauslaufen wird, so fand ich die Story insgesamt doch wirklich unterhaltsam und – wie gesagt – sehr amüsant. Einzig das Ende fand ich etwas einfallslos. Hier hätte ich mir dann doch etwas mehr „Pauken und Trompeten“ gewünscht.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Bernhard Kegel – Ein tiefer Fall

Elan Mastei – Die beste meiner Welten

Beschreibung
Bekenntnisse eines Zeitreisenden – humorvoll, intelligent, weise.

Tom Barren lebt in der idealen Welt: keine Armut, keine Kriege, perfekt gereifte Avocados. Nur Tom genügt nie den Anforderungen und hat zudem die Frau seiner Träume verloren. In seiner Not greift er zu einer Zeitmaschine. Doch alles geht schief, und bei seiner Rückkehr ins Jetzt umgibt ihn nicht mehr seine, sondern unsere Alltagswelt. Ein Fehler, den er sofort korrigieren will – bis er auf eine wunderbare alternative Version seiner großen Liebe trifft. Bleiben oder Gehen? Gefühl oder Pflicht? Es beginnt eine spannende Reise quer über Kontinente und Zeitlinien – bei der Tom sich entscheiden muss, wo nicht nur seine, sondern unser aller Zukunft liegt…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Sascha Rotermund

Länge
12 h 22 m

Meine Meinung
Zugegeben, anfangs war ich echt genervt von diesem Protagonisten. Tom ist ein totaler Durchschnittstyp. Kann nichts wirklich besonders gut, außer vielleicht von seinen Frauengeschichten erzählen. Und eben genau das verleidete mir zunächst den Spaß am Zuhören. Deshalb habe ich die Story auch zunächst abgebrochen, habe andere Hörbücher dazwischen gehört und gab dann dieser Geschichte eine weitere Chance.  Ich sparte mir die anfänglichen Frauengeschichten und stieg da ein, wo ich es unterbrochen hatte. Und schon ging es wesentlich interessanter weiter.

Ja, ich muss sagen, dass mir die Ideen sogar sehr gut gefallen haben. Und auch die „Höchststrafe“ die er „absitzen“ musste, fand ich klasse, wenn auch mega furchtbar. Aber doch, das Hörbuch mauserte sich zunehmend, je weiter ich damit vorankam. Und am Ende war ich dann doch sehr froh, dass ich durchgehalten hatte.

Sascha Rotermund hat seine Sache wieder sehr gut gemacht.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elan Mastai – Die beste meiner Welten

Robert Seethaler – Das Feld

Beschreibung
Was bleibt von einem Leben? Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Einer hat ganz am Ende verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Und eine hatte viele Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Sie weiß nicht warum – und gerade das ist ihr größtes Glück.

In Robert Seethalers neuem Roman geht es geht um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Hörbuch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.

Sprecher
Robert Seethaler

Länge
5 h 21 m

Meine Meinung
Dieses Buch ist ganz anders, als die zwei anderen, die ich bisher von Robert Seethaler gehört habe. Hier erzählt er nicht eine Geschichte mit einem Protagnisten, sondern hier lauscht man verschiedenen Menschen, die alle schon verstorben sind und die aus ihrem und über ihr Leben erzählen. Alle stammen aus dem gleichen Ort, der rote Faden spannt ein alter Mann, der auf dem Friedhof, dem sogenannten Feld, sitzt und seine Gedanken schweifen lässt. Hier schließt sich dann auch wieder der Kreis.

Mir hat diese eigentümliche Art der Erzählung sehr gut gefallen. Die Charaktere waren alle sehr unterschiedlich. Sehr schön fand ich die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Personen, die sich nach und nach heraus kristallisierten.

Wenn mir auch „Der Trafikant“ und „Ein ganzes Leben“ besser gefallen haben, so ist auch dieses Hörbuch durchaus hörenswert. Eigentlich kann man es mit den anderen beiden auch gar nicht vergleichen, da es einen völlig anderen Erzählstil und Aufbau hat.

Ich habe es jedenfalls nicht bereut, mir auch dieses Werk von Seethaler angehört zu haben. Es ist natürlich kein heiteres Buch. Immerhin hören wir hier nur Toten zu und doch gibt es interessante Einblicke in völlig verschiedene Lebensentwürfe.

Meist bin ich ja skeptisch, wenn der Autor selbst liest. Aber Robert Seethaler höre ich sehr gerne zu.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Robert Seethaler – Das Feld

Siehe auch

Markus Heitz, Carsten Steenbergen – Die Meisterin

Beschreibung
Seit Jahrhunderten bewahrt sich die Heilerin Geneve Cornelius ihre Neutralität. Doch dann wird ihr Bruder im Hinterhof eines Londoner Pubs von einem Unbekannten enthauptet. Ein Racheakt, der eine uralte Fehde zwischen den Scharfrichter-Dynastien Bugatti und Cornelius wieder aufleben lassen soll, so scheint es. Auch in ihrer Heimatstadt Leipzig geschehen seltsame Dinge und Unheil bahnt sich an. Geneve muss sich entscheiden: Behält sie ihre Neutralität bei oder nimmt sie den Kampf gegen die Bedrohung auf?

„Die Meisterin“ ist ein Audible-Original, geschrieben von Bestseller-Autor Markus Heitz. Die packende und ungewöhnliche Story der Henkerstochter Geneve ist als Hörspiel nur bei Audible erhältlich.

Sprecher
Bettina Zimmermann, Stephan Luca, Uve Teschner, Angelika Bender, Florian Walter, Ilena Gwisdalla

Länge
10 h 20 m

Meine Wertung

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Markus Heitz – Die Meisterin

Siehe auch: 

Sabine Kornbichler – Der letzte Gast

Beschreibung
München. Ein Tag wie jeder andere. Die Dogwalkerin Mia bringt Coco, den Pudel ihrer schwer kranken Kundin Berna, zurück. Die alte Dame erwartet sie bereits an der Tür, sie wirkt benommen und fahrig, behauptet, ihr Neffe sei zu Besuch, und schickt Mia mit der Bitte fort, in zwei Stunden noch einmal wiederzukommen. Später reagiert sie jedoch nicht auf ihr Klingeln. Alarmiert dringt Mia in das Haus ein und findet dort Spuren einer heftigen Auseinandersetzung. Sie entdeckt Berna, die erdrosselt in ihrem Bett liegt. Von diesem Moment an ist sie für die Polizei eine wichtige Zeugin – und für den Täter eine ernstzunehmende Gefahr.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Vanida Karun

Länge
9 h 46 m

Meine Wertung

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sabine Kornbichler – Der letzte Gast

Andreas Föhr – Eifersucht (Rachel Eisenberg 2)

Beschreibung
Der zweite Fall für Rachel Eisenberg.

Judith Kellermann, die neue Mandantin von Anwältin Rachel Eisenberg, wird verdächtigt, ihren Lebensgefährten aus Eifersucht in die Luft gesprengt zu haben. Für die Reste des verwendeten Sprengstoffs, die bei ihr gefunden werden, liefert sie jedoch eine abenteuerliche Erklärung: Ein geheimnisvoller Ex-Soldat soll den Mord begangen und die Beweise manipuliert haben. Doch der Mann ist seit der Tat verschwunden. Niemand scheint ihn zu kennen. Existiert er nur in ihrer Phantasie? Falls nicht: Wer ist der Unbekannte und was treibt ihn an?

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Michael Schwarzmaier

Länge
11 h 51 m

Meine Meinung in super kurz
Der 2. Teil der Rachel Eisenberg-Reihe hat mir nicht so gut gefallen, wie Teil 1. Er war zwar durchaus auch spannend, aber er hatte auch seine Längen und einige Stellen, die mir so gar nicht gefallen haben.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Föhr – Eifersucht

Siehe auch:

Kommissar-Wallner-Reihe:

Ursula Poznanski, Arno Strobel – Invisible

Beschreibung
Ein Arzt sticht während einer OP das Skalpell ins Herz eines Patienten. Ein junger Mann wird in aller Öffentlichkeit brutal erschlagen, ein Immobilienmakler niedergemetzelt in einer Blutorgie. Die Täter sind schnell gefasst, doch ihre Motive völlig unklar. Wurden sie manipuliert, ohne es zu merken? Mit ihrem Kollegen Daniel Buchholz muss Kriminalkommissarin Nina Salomon die tiefsten Geheimnisse der Opfer ergründen. Und was sie herausfinden, wirft ein völlig neues Licht auf unser Leben im digitalen Zeitalter…

Sprecher
Christiane Marx, Sascha Rotermund, Richard Barenberg

Länge
10 h 05 m

Meine Meinung in Kürze
Es ist schon eine Weile her, dass ich diese Story gehört habe und kann leider nicht mehr sehr detailliert darüber berichten. Doch ich fand den Plot wirklich sehr interessant, da es ein hochaktuelles Thema betrifft. Und so schlimm es ist, so abwegig fand ich das Ganze gar nicht mal.

Gute Unterhaltung mit den tollen Sprechern.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Arno Strobel / Ursula Poznanski – Invisible

Siehe auch:

Carol Rifka Brunt – Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Beschreibung
New York in den achtziger Jahren: Eigentlich gibt es nur einen Menschen, der June Elbus je verstanden hat, und das ist ihr Onkel Finn Weiss, ein berühmter Maler. In der Schule eher eine Außenseiterin und von ihrer älteren Schwester konsequent ignoriert, fühlt sich June nur in Finns Gesellschaft wirklich wohl. Als Finn viel zu jung an einer mysteriösen Krankheit stirbt, deren Namen ihre Mutter kaum auszusprechen wagt, steht in Junes Leben kein Stein mehr auf dem anderen.

Auf Finns Beerdigung bemerkt June einen scheuen jungen Mann, der sich im Hintergrund des Geschehens hält, und ein paar Tage später bekommt sie ein Päckchen. Darin befindet sich die wunderschöne Teekanne aus Finns Apartment – und eine Nachricht von Toby, dem Fremden. Wie sich herausstellt, ist June nicht die Einzige, die am Verlust Finns zu zerbrechen droht. Zunächst ist June misstrauisch, doch nach und nach entwickelt sich zwischen Toby und ihr eine zarte Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Jodie Ahlborn

Länge
13 h 15 m

Meine Meinung
Ich muss zugeben, anfangs tat ich mich mit der Geschichte ziemlich schwer. Zu groß erschien mir das nicht enden wollende Leiden der Protagonistin. Ihre Schwester tat ihr übriges dazu, dass ich wirklich nur schwer in diese düstere und letztendlich doch bezaubernde Geschichte hineinfand. Doch als sie mich endlich gepackt hatte, wollte ich nicht mehr aufhören zu hören.

Die Story spielt in der Zeit, als Aids als Krankheit noch völlig neu war. Keiner wusste so recht, wie man damit und besonders mit den infizierten Menschen umgehen sollte/musste/konnte. Zu groß war die Angst, sich selbst anzustecken. Und natürlich gab es auch entsprechende Vorurteile gegenüber den Betroffenen. Den nicht mehr ganz so jungen Lesern wird dies sicherlich auch noch gut in Erinnerung sein.

Dies alles wurde hier sehr detailliert dargestellt, die Personen wurden ebenfalls sehr klar und deutlich beschrieben. Entweder man liebte sie oder man hasste sie, dazwischen gab es nur wenige Personen.

Toll fand ich die Beschreibungen des Bildes und wie es sich nach und nach durch verschiedene Hände mal mehr mal weniger künstlerisch veränderte. Ganz witzig fand ich auch die Szene mit dem Flohzirkus. Da musste ich schon sehr grinsen.

Insgesamt ist „Sag den Wölfen, ich bin zu Hause“ eine sehr interessante, sehr düstere aber doch toll erzählte Geschichte, die sich besonders sprachlich in den Vordergrund rückt. Mir war sie insgesamt einen Tick zu traurig in ihrer Gesamtheit. Aber lohnenswert ist diese Geschichte allemal. Denn sie gibt auch gute Impulse, um über das seltsame und manchmal gemeine Verhalten anderer einfach mal anders nachzudenken, einfach einmal die Perspektive zu wechseln. Oft kommen dann überraschende Erkenntnisse ans Licht.

Jodie Ahlborn hat mir in ihrer Rolle als Protagonistin auch sehr gut gefallen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Carol Rifka Brunt – Sag den Wölfen, ich bin zu Hause